Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Gardiner und Kiefer gewinnen die AK50 Hessenmeisterschaften

Spannung pur bei den AK50 Hessenmeisterschaften in Rhein Main. Auf einer bestens präparierten Anlage des Golfclub Rhein Main war der Ausgang der Herren-Konkurrenz dramatisch, da gleich drei Spieler ins Stechen mussten. Dabei brachte der erste Tag eine Menge Überraschungen, bevor es die Favoriten waren, die am Ende oben standen.

Mark Gardiner
Als Führender ging Dirk Heyen (Neuhof) aus Runde 1 hervor. Mit einer 74 war er einen Schlag vor Bernie Kramer (Frankfurt) und Stefan Sachs (Kassel). Dahinter folgten mit einem weiteren Schlag Rückstand die beiden Plus-Hanicapper Juan Antonio Dauth (Bad Orb) und Mark Gardiner (Rhein Main) sowie Rüdiger Zart (Kronberg). Also eine ganz enge Angelegenheit, zumal weitere Spieler in Lauerstellung lagen. Zu Beginn der zweiten Runde zeigte Mark Gardiner, warum er bereits bei den Hessenmeisterschaften der Herren mit einem Platzrekord auf sich aufmerksam machen konnte. Birdies auf den Löchern 2, 4 und 6 brachten ihn mit -3 nach 9 Löchern an die Spitze. Von hinten kam mit Thomas Fili (Bensheim) der Titelverteidiger noch ins Spiel, da er zu dieser Zeit nach 11 Löchern 1 unter Par lag. Heyen musste mit +5 bereits nach fünf Löchern seine Ambitionen einstellen, kämpfte sich aber mit einer 78 ins Clubhaus. Am Ende belegte er damit Platz 4. Bernie Kramer verlor ebenso zu Beginn der RUnde Schläge und auch sein Hole-in-One an der 15 konnte ihn nicht mehr weiter als auf Platz 9 nach vorne bringen - die gleiche Platzierung wie für Nationalspieler Stefan Sachs. Vorne kämpfte sich hingegen Toni Dauth mit Birdies auf der 12 und 13 zurück auf Par. Gleichzeitig musste Gardiner an der 11 ein Bogey und an der schwere 13 ein Doppelbogey hinnehmen. Damit waren mit Fili und diesen beiden Spielern drei Spieler gleich auf. Alle drei ließen auf den letzten Löchern noch zwei Schläge liegen, womit es zu einem Stechen zwischen diesen Spielern kam. Gestochen wurde auf den Löchern 17 und 18. Bereits an der 17 verzog der Titelverteidiger Fili seinen Drive nach links und konnte das Par von Gardiner und Dauth nicht halten.

Stephie Kiefer
Gardiner spielte an der 18 all seine Routine aus. Er legte an diesem Par 5 Loch aus 165 Meter seinen zweiten Schlag auf das Grün, versenkte mit 2 Putts zum Birdie und gewann damit seinen ersten Titel in Hessen. Für Toni Dauth wurde es aufgrund der schlechteren zweiten Runde die Bronze-Medaille hinter Thomas Fili.

Bei den Damen war es am Ende eine eindeutige Angelegenheit. Die beiden AK50-Nationalspielerinnen Stephanie Kiefer (Kronberg) und Britta Schneider (Neuhof) waren die Favoritinnen und lagen mit Runden von 75 bzw. 77 in Führung. Kiefer war aber am zweiten Tag bärenstark und früh Richtung Titelverteidigung unterwegs. Trotz eines Doppelbogeys auf der 9 brachte sie eine 74 ins Clubhaus und sicherte sich souverän nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft auch den Titel in Hessen. Schneider hingegen musste noch den Angriff der Verfolgerinnen abwehren. Mit Runden von 77 und 83 holte sie sich am Ende mit knappem Vorsprung die Silber-Medaille. Ihrer Clubkameradin Anja Lundberg war mit 81 und 80 nur einen Schlag dahinter und verwies wiederum nur mit einem Schlag Susanne Bockholt (Rhein Main) und Daniela Schusta (Spessart) auf die folgenden Plätze


Anja Lundberg, Stephanie Kiefer, Britta Schneider


Toni Dauth, Mark Gardiner, Thomas Fili

News vom 26.08.2018


HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
24.02. Jugendförder-Tagung
01.03. Meldeschluss C-Trainer-Ausb.
15.03. Meldeschluss JuMaPo
15.03. Meldeschluss DMM Jugend
15.03. Meldeschluss AK65 HL Damen
23.03. HGV-Mitgliederversammlung

Challenge/FirstDrive Ice-Tour:
  • 26.01. in Main-Taunus
  • 26.01. in Altenstadt
  • 10.02. in Zimmern
  • 16.02. in Fulda
  • 23.02. in Kiawah
  • 24.02. in Main-Taunus


Clubs