Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Hessische Jugendmeisterschaften 2020

AK 16, AK 14, AK12

29. - 30.08.2020 in Bad Nauheim und Dillenburg

Mit Video vom Stechen der AK16 Jungen

Die Hessischen Jugendmeisterschaften wurden an diesem Wochenende für die AK14 und AK16 in Dillenburg sowie für die AK12 in Bad Nauheim ausgetragen. An beiden Austragungsorten fanden die Jugendlichen gute Bedingungen vor und auch das Wetter spielte entgegen der Prognose mit. Während es bei den Mädchen sehr deutliche Siege zu verzeichnen gab, waren die Konkurrenzen der Jungs in AK16 und AK12 bis zum Ende spannend.

AK16: Tessa Kremser siegt deutlich
Lennart von Zitzewitz gewinnt am 4. Extraloch


AK16 Mädchen
In der AK16 der Mädchen dominierte Tessa Kremser (Frankfurt). Am Ende lag die Frankfurterin 17 Schläge vor ihrer Vereinskameradin Fiorella Ghaboli. Tessa hatte das Turnier mit einer 75 eröffnet. Damit lag sie vier Schläge vor Caroline Rüster und fünf Schläge vor Fio Ghaboli. Am Sonntagmorgen ließ Tessa dann eine erste Runde unter Par folgen, womit sie die weichen klar auf Sieg stellte. Bei zwei Birdies und lediglich einem Bogey spielte sie eine 71. Fio war zwischenzeitlich an Caroline vorbeigezogen, hatte aber schon 12 Schläge Rückstand. Die Scorekarte von Tessa wurde zu Beginn der dritten Runde sehr bunt. Der Start mit drei Birdies war verheißungsvoll. Einem Doppelbogey auf Loch 4 folgten bis zur 10 je zwei Birdies und Bogeys. Diesen Stand von -1 spielte die Frankfurterin dann mit acht Pars zur erneuten 71 nach Hause. Fio Ghaboli steigerte sich im Laufe des Turniers und belegte nach Runden von 80, 78 und 76 Platz 2. Caroline Rüster holte sich mit 7 Schlägen hinter Fio die Bronze-Medaille.


AK16 Jungen
Einen wahren Krimi veranstalteten die Jungs in der AK16. Der Leader-Flight war nur durch zwei Schläge getrennt. Lennart von Zitzewitz (Kronberg) war nach Runden von 72 und 75 vorn. Ihm folgte Bastian Graf (Altenstadt) nach Runden von 76 und 72 mit nur einem Schlag Rückstand. Mit 77 und 72 war Titelverteidiger Jay Lee (Main-Taunus) nur einen weiteren Schlag zurück. Auch Phillip Graf (Altenstadt) war während der zweiten Runde noch mitten im Geschehen, doch das Finish dieser Runde brachte ihn einen Rückstand von 6 Schläge auf Lennart.
Die Finalrunde war geprägt von ständigen Führungswechseln. Zunächst war es Lennart, der mit zwei Birdies auf den ersten drei Löchern (die Jungs waren auf Loch 10 gestartet) vorlegte. Doch Bastian übernahm nach Bieides auf den Löchern 11, 15 und 16 - also nach 8 gespielten Löchern) - mit -3 die Führung. Nach 9 Löchern der letzten Runde war Bastian durch ein Doppelbogey auf Loch 18 bei +3 für das Turnier. Lennart bei +4, Jay bei +6. Fünf Löcher lag Jay gleichauf mit Lennart bei +7, Bastian war mit +5 nun zwei Schläge in Front. Das folgende Par 5 brachte nach einem Bogey von Bastian und einem Birdie von Lannart gleichstand zwischen diesen beiden Spielern, Jay war nur noch einen Schlag hinter dem Führenden. Nach dem Birdie an der 6 gelang Lennart an der 8 ein weiteres Birdie, womit der Kronberg wieder die Führung zurück eroberte. Jay musste sich im Kampf um Gold mit einem Bogey-Bogey-Finish verabschieden und durfte am Ende die Bronze-Medaille in Empfang nehmen. Lennart musste am letzten Loch ein Bogey notieren, womit Bastian mit einem 4 Meter Birdie Putt erstmals die Chance hatte das Turnier für dich zu entscheiden. Es gelang ihm nicht, womit die beiden ins Stechen mussten. Das Stechen war gezeichnet durch verpasste Chancen auf dem Grün, da keiner der beiden seinen Putts lochte. Bastian hatte dabei zunächst jeweils den kürzen Putt um Meister zu werden, doch am Ende war es ein nervenstarkes Par auf dem langen uns schwierigen 18. Loch, dem vierten Extraloch, von Lennart von Zitzewitz, welches ihm die Meisterschaft sicherte. Für Bastian wurde es nach seinem Sieg im Vorjahr in der AK14 diesmal die Silber-Medaille.

AK14: Valentina Zickler und Luis Laurito sind die neuen Meister


AK14 Mädchen
In der AK14 der Mädchen war es wie bei den älteren Mädchen eine deutliche Angelegenheit. Hier führte von Beginn an Valentina Zickler (Bad Homburg). Zwar war es nach der 83 zu Beginn noch knapp, doch nach ihrer 82 in Runde 2 war der Vorsprung bereits auf 14 Schläge angewachsen. Valentina beendete das Turnier mit einer 84 und insgesamt 17 Schläge Vorsprung und gewann damit ihren ersten Hessenmeister-Titel. Vize-Meisterin wurde die letztjährige AK12-Gewinnerin Anna Maria Wagner (Frankfurt). Elisabeth Bergweiler (Frankfurt) sicherte sich die Bronze-Medaille.


AK14 Jungen
Die AK14 der Jungen schien zur Halbzeit nach 27 Löchern eine klare Angelegenheit für Luis Laurito (Lich) zu werden. Trotz eines Tripplebogyes lag Luis nach einer 74 in Runde eins bei +4 für das Turnier, immerhin sieben Schläge vor Verfolger Miguel Morato Brede. Doch ein Tief auf den Backnine der zweiten Runde ließ die Konkurrenz von Luis hoffen. Mit lediglich drei Schlägen Vorsprung vor Miguel ging er in die Finalrunde. Doch diese gestaltete er von Beginn an deutlich für sich. Eine weitere 74 brachte ihm am Ende überlegen den Titel in der AK14. Mit neun Schlägen mehr sicherte sich Miguel die Silber-Medaille. Bronze gewann der Frankfurter Cilian Schweer.


Tessa Kremser, Lennart von Zitzewitz, Valentina Zickler und Luis Laurito

AK12: Isabel Morato Brede und Thibault Hess werden erstmals Meister

Die AK12 spielte ihre Meisterschaften im Golfclub Bad Nauheim aus. Bei den Mädchen waren es Isabel Morato Brede (Kassel) und Emma Schultheis (Lich), die mit jeweils einer 79 am ersten Tag gleichauf in den zweiten Tag starteten. Bereits früh in der zweiten Runde stellte Isabell die Weichen auf Sieg. Auf Loch 4 gelang der jungen Kasslerin mit einem eingelochten Rescue-Holz sogar ein Eagle. Am Ende wurde es eine starke 76, womit sie sich den AK12-Titel vor Emma sicherte. Platz 3 ging an Felicitas Bergweiler (Frankfurter), womit die beiden Schwestern in der AK12 und AK14 jeweils die Bronze-Medaille gewannen.

Bei den Junges war es ein Fernduell zwischen Thibault Hess (Hof Hausen) und Moritz Küls (Kronberg). Überraschend in Führung lag zunächst mit einer 78 Henri Fitkau (Seligenstadt), der jedoch am zweiten Tag um einige Plätze abrutschte. Thibault lag nach Tag 1 mit einer 80 auf Platz 2, knapp gefolgt von Maximilian Otto (Idstein), der eine 81 ins Clubhaus brachte. Favorit und Titelverteidiger Moritz Küls war mit einer 85 in Lauerstellung. Bereits früh in der Finalrunde entwickelte sich zwischen den beiden HGV-Kaderspielern Thibault und Moritz ein Fernduell. Während Moritz seine Gelegenheiten auf den Grüns nicht nutzte, konnte Thibault immer wieder mit starken Up&downs die Führung verteidigen. So rettete Thibault eine knappe Zwei-Schläge-Führung und sicherte sich damit den Sieg in der AK12. Moritz spielte zwar mit einer 78 am Sonntag die beste Runde, doch nach dem Sieg im Vorjahr wurde es diesmal Platz 2. Nach einer 85 am Samstag ließ Fabian Lehmann (Kiawah) am Sonntag eine 81 folgen. Damit sprang Fabian noch bis auf Platz 3 vor und sicherte sich die Bronze-Medaille.


AK12 Mädchen

AK12 Jungen

Thibault Hess und Isabel Morato Brede


Bericht vom 30.08.2020


HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
19.09. CT9 / FD Region Mitte
19.09. CT9 / FD Region Westen
19.09. CT18 / CT9 / FD Region Süden
25.09. Präsidenten-Cup
26.09. CT9 / FD Region Mitte
26.09. CT18 / CT 9 / FD in Idstein

Anmeldungs-Counter:
  • CT18 in Aschaffenburg54
  • First Drive in Altenstadt27
  • CT9 in Hof Hausen27
  • First Drive in Hof Hausen22
  • First Drive in Aschaffenburg23
  • CT9 in Altenstadt16
  • CT9 in Aschaffenburg29
  • CT18 in Idstein61
  • First Drive in Idstein20
  • CT9 in Winnerod17
  • CT9 in Idstein19
  • First Drive in Winnerod30
  • First Drive in Rosenhof24
  • CT9 in Rosenhof26
  • CT9 in Darmstadt3
  • First Drive in Kronberg9
  • CT9 in Kronberg10
  • CT18 in Frankfurt60


Clubs