Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Drei hessische Clubs erhalten Gold-Zertifikat des DGV


Alle zwei Jahre werden die Clubs in Deutschland, die sich am Qualitätsmanagement für die leistungsorientierte Nachwuchsförderung beteiligen, im Rahmen eines Audits geprüft. Es war nun der dritte Durchlauf, bei dem sich die Clubs einer umfangreichen Bestandsaufnahme mit Fragen zu neun Handlungsfeldern stellen mussten. Zu diesen Handlungsfeldern gehören unter anderem Personal, Talentsuche/-förderung, Training/Wettkampf, Strategie/Finanzen, soziale Erfolgsfaktoren und Rahmenbedingungen. Für alle Antworten wurden Punkte vergeben und je nach erreichter Punktzahl erhielten die Clubs ein Zertifikat verbunden mit einer finanziellen Förderung durch den Deutschen Golfverband.

Wie schon beim Zyklus vor zwei Jahren haben es wieder drei hessische Vereine geschafft mit Gold zertifiziert zu werden. Für diese höchste Auszeichnung musste man im bundesvergleich aller Clubs immerhin unter die Top 20 gelangen. Die beiden DGL-Bundesligisten aus Frankfurt (Platz 7) und Neuhof (Platz 10) haben damit eine tolle Bestätigung ihrer Arbeit erhalten, da sie bereits vor zwei Jahren das goldene Zertifikat erreicht hatten. Neu in den Reihen der Gold-Clubs ist der Golfclub Hof Hausen, der mit Platz 17 den Sprung unter in die höchste Förderkategorie realisieren konnte.

Als Basis für den Erfolgt nennt Andreas Rathmann, Jugendwart des GC Hof Hausen, dass in den letzten Jahren die Infrastruktur systematisch verbessert wurde. "Die Werbemaßnahmen im First Drive Bereich zahlen sich jetzt aus und zeigen erste Erfolge" freut sich Rathmann dabei besonders. Entsprechend plant er mit seinem engagierten Team auch in Zukunft kontinuierlich um die bis 11jährigen zu werben und dabei auch einen besonderen Fokus auf die Mädchen zu legen.

Für die Verantwortlichen in den Clubs bedeutet das QM einen großen Aufwand. Es müssen ja nicht nur die vielen Daten für das Audit gesammelt werden, sondern auch die Projekte frühzeitig angeschoben werden, die die leistungsorientierte Nachwuchsförderung mit Leben erfüllen. Doch dafür haben die Teilnehmer nun einen guten Überblick über ihre bestehenden Prozesse der eigenen Jugendarbeit. Die Stärken und Schwächen der eigenen Systeme sind damit identifiziert und können entsprechend behandelt werden. "Wenn Du es lebst, dann ist es schon viel Arbeit. Dafür ist es aber eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind" freut sich auch Gerd Petermann-Casanova, Clubmanager des GC Neuhof, über die erneute Bestätigung mit dem Golf-Zertifikat.

Das QM richtet sich vor allem - wie der Name schon sagt - an die leistungsorientierte Jugendarbeit. So ist es auch nicht verwunderlich, dass mehrheitlich Clubs aus der 1. und 2. Liga der Deutschen Golfliga eines von lediglich 20 Gold-Zertifikaten erreichten. 30 weitere Clubs wurden mit dem Silber-Zertifikat ausgestattet, die je nach erreichter Punktzahl auf eine Förderung zwischen 3.000 und 7.000 Euro bauen können. Waren es vor zwei Jahren nur zwei hessische Clubs, die dies schafften, so sind es in diesem Jahr mit Kiawah, Winnerod, Main-Taunus, Lich und Wiesbaden gleich fünf Clubs. Altenstadt und Kronberg gehören zu den 50 weiteren Clubs, die mit Bronze zertifiziert wurden.

News vom 11.12.2018

HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
24.02. Jugendförder-Tagung
01.03. Meldeschluss C-Trainer-Ausb.
15.03. Meldeschluss JuMaPo
15.03. Meldeschluss DMM Jugend
15.03. Meldeschluss AK65 HL Damen
23.03. HGV-Mitgliederversammlung

Challenge/FirstDrive Ice-Tour:
  • 26.01. in Main-Taunus
  • 26.01. in Altenstadt
  • 10.02. in Zimmern
  • 16.02. in Fulda
  • 23.02. in Kiawah
  • 24.02. in Main-Taunus


Clubs