Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


38. HGV-Jugendmannschaftspokal

Finale am 16. und 17. Juni 2018 in Marburg

Frankfurt gewinnt erneut im Finale gegen Main-Taunus

Video vom Finale Frankfurt: Main Taunus
Die Teams, die das Final des Jugendmannschaftspokals bestritten, haben am Wochenende im Golfclub Marburg perfekte Bedingungen vorgefunden. In den ersten drei Partien ging es in der Gruppenphase darum, die Teilnehmer des Finales und des Spiels um Platz 3 zu ermitteln. Gespielt wurden jeweils ein Vierer und vier Einzel, so dass es pro Partie 5 Punkte zu verteilen gab. Wieder zeigte sich, dass der Modus bei Spielern, Betreuern und Zuschauern gut ankommt. Man spührte das gribbeln und sah den Team-Spirit der Mannschaften. Und spannend war es auch noch: nach den beiden Spielen der Gruppe B am Samstag deutete sich eine große Sensation an, denn Neuhof hatte den Titelverteidiger und Favoriten Frankfurt mit 3:2 bezwungen. Damit hatte es Neuhof nach zwei Siegen selbst in der Hand als Gruppensieger in das Finale einzuziehen. Doch im letzten Gruppenspiel entpuppte sich Weilrod aus Neuhöfer Sicht als Spielverderber. Sie gewannen am Sonntag Vormittag gegen Neuhof und verhalfen so Frankfurt zur Finalteilnehme. In der Gruppe A gab sich das favorisierte Team aus Main-Taunus keine Blöße. Mit Siegen gegen Hof Hausen und Kassel zogen sie wie schon im Vorjahr ebenfalls ins Finale ein.

Im Finale lief dann auf den ersten Löchern zunächst alles für Frankfurt. Lediglich Jay Lee war in seinem Match gegen Niklas Vliamos in Führung, sonst waren es die Frankfurter, die die ersten Löcher für sich entschieden. Als Tim Schmidt und der Vierer Isabelle Fritzen / Jannik Däschner mit mehreren Lochgewinnen in Folge ihre Spiele drehten, keimte Hoffnung für Main-Taunus auf. Doch die Frankfurter bewiesen ihre Klasse und fighteten zurück. Der Vierer mit Jonas Gebhardt und Phil Winter drehten das Match erneut zu ihren Gunsten ebenso wie Daniel Tack und Niklas Vliamos. Tim Opderbeck hatte zu diesem Zeitpunkt bereits mit einem hohen Sieg für das 1:0 gesorgt. Daniel Tack gewann von Loch 9 bis 15 fünf Löcher und sorgte für einen weiteren Punkt des Teams um Kapitän Keith Coverny. Als an der 17 der Frankfurter Vierer dann einen 2 auf 1 Sieg einfuhr, stand Frankfurt als Meister fest. Niklas Vliamos konnte vor allem durch vier Lochgewinne in Folge ab Loch 7 das 4:0 für den FGC besorgen. Als letzte war noch die Paarung der beiden Länderpokalspielerinnen Luisa Eberhard und Tessa Kremser unterwegs. Beide konnten mit reichlich Birdies glänzen, wobei Tessa immer eine etwas bessere Antwort parat hatte und so an der 18 das 5:0 für Frankfurt perfekt machte.

Für Frankfurt ist dies nun der 16. Titel im Jugendmannschaftspokal.

Im Spiel um Platz 3 ließen sich die Neuhöfer ihren Frust über die verpasste Final-Teilnahme nicht anmerken. Mit 4:1 behielten sie gegen Hof Hausen die Oberhand und konnten somit die Bronze-Medaille in Empfang nehmen, die sie im Vorjahr im kleinen Finale noch verpasst hatten. Der Vierer mit Julian Nix und Simon Bruder machte früh das 1:0. In den Einzeln holten Moritz Rauser, Aaron Schneider und Magdalena Rittmeister die weiteren Punkte. Da konnte Julian Weingardt seine knappe Niederlage verschmerzen.

v.l.n.r: Main Taunus, Frankfurt, Neuhof

News vom 17.06.2018

Meister Team Frankfurt


(Zum Anzeigen eines Spielberichtes auf das Datum der Begegnung klicken)


Gruppe A

Datum Tee Zeit Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
16.06.2018 1 08:00 Main-Taunus : Kassel 5 : 0 (1 : 0)
16.06.2018 1 13:00 Hof Hausen : Main-Taunus 2 : 3 (0 : 1)
17.06.2018 1 07:30 Hof Hausen : Kassel 3 : 2 (1 : 0)

Tabelle

PlatzMannschaftSpielegew.unent.verl.Punkte Spiel-Pkte.Einzel-Pkte.Vierer-Pkte.Bemerkung
1. Main-Taunus 2 2 0 0 4:0 8:2 6:2 2:0
2. Hof Hausen 2 1 0 1 2:2 5:5 4:4 1:1
3. Kassel 2 0 0 2 0:4 2:8 2:6 0:2


Gruppe B

Datum Tee Zeit Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
16.06.2018 1 09:00 Frankfurt : Weilrod 5 : 0 (1 : 0)
16.06.2018 10 09:00 Altenstadt : Neuhof 1 : 4 (0 : 1)
16.06.2018 1 14:00 Neuhof : Frankfurt 3 : 2 (0 : 1)
16.06.2018 10 14:00 Weilrod : Altenstadt 3 : 2 (0 : 1)
17.06.2018 1 08:30 Neuhof : Weilrod 2 : 3 (1 : 0)
17.06.2018 10 08:30 Frankfurt : Altenstadt 4,5 : 0,5 (1 : 0)

Tabelle

PlatzMannschaftSpielegew.unent.verl.Punkte Spiel-Pkte.Einzel-Pkte.Vierer-Pkte.Bemerkung
1. Frankfurt 3 2 0 1 4:2 11,5:3,5 8,5:3,5 3:0 dir.Vergl.
2. Neuhof 3 2 0 1 4:2 9:6 7:5 2:1 dir.Vergl.
3. Weilrod 3 2 0 1 4:2 6:9 6:6 0:3 dir.Vergl.
4. Altenstadt 3 0 0 3 0:6 3,5:11,5 2,5:9,5 1:2


Spiel um Platz 1

Datum Tee Zeit Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
17.06.2018 1 13:30 Main-Taunus : Frankfurt 0 : 5 (0 : 1)


Spiel um Platz 3

Datum Tee Zeit Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
17.06.2018 10 13:30 Neuhof : Hof Hausen 4 : 1 (1 : 0)


Qualifikation am 10.05.2018

Die 8 Finalisten sind ermittelt

Am Vatertag waren die Jugendteams in Hessen im Rahmen der zum Jugendmannschaftspokal Qualifikation gefordert. Gespielt wurde bei doch kühlen Temperaturen und teils starken Wind in Darmstadt, Altenstadt, Idstein und Oberaula. Gesucht wurden die acht Finalisten für das im Juni in Marburg stattfindende Finale. Entweder musste man mit seiner gemischten AK18-Mannschaft Sieger in einem der Austragungsorte werden oder zu den Top4 der restlichen Teams über CR gehören.

Ganz eng ging es Darmstadt zu. Hier lag der Titelverteidiger und Rekord-Champion aus Frankfurt mit nur einem Schlag vor Neuhof. Aber auch für Neuhof reichte das gute Ergebnis um als bestes Team der CR-Wertung in das Finale einzuziehen. Selbst Altenstadt als Nummer 3 dieses Austragungsortes qualifizierte sich. Für Altenstadt ist die Teilnahme am Finale eine Premiere.
Das beste Ergebnis des Tages wurde jedoch in Idstein gespielt. Das Team aus Main-Taunus gewann mit nur 22,1 über CR seine Qualifikationsgruppe deutlich. Aber mit Hof Hausen und Weilrod schafften auch hier noch der zweit- und drittplatzierte die Qualifikation.
Die letzten beiden Plätze gingen an die Qualifikations-Sieger Kassel (spielten in Oberaula) und Aschaffenburg (spielte in Altenstadt).
Damit sind etwas überraschend Teams wie Kiawah, welches in allen Jahren seit der Lochwettspiel-Austragung dabei war, oder das Überraschungs-Team des letzten Jahres aus Winnerod diesmal nicht qualifiziert.

Im Finale werden die Karten dann neu gemischt, denn es geht für alle bei Null los und es im Lochwettspiel ausgetragen wird, können wir in den vergangenen Jahren durchaus weitere Überraschungen passieren ...

Vize-Meister 2017 Team Main-Taunus

News vom 10.05.2018

Qualifikation

Qualifikation JuMaPo in Darmstadt
Platz Golf-Club über
CR
Darmstadt
10.05.2018
(09:00 Uhr)
1. Frankfurt 33,0
33,0
2. Neuhof 34,0
34,0
3. Altenstadt 54,0
54,0
4. Kiawah 66,0
66,0
5. Zimmern 78,0
78,0
6. Bensheim 108,0
108,0
7. Biblis 113,0
113,0
Qualifikation JuMaPo in Oberaula
Platz Golf-Club über
CR
Oberaula
10.05.2018
(09:00 Uhr)
1. Kassel 59,8
59,8
2. Winnerod 64,5
64,5
3. Lich 102,5
102,5
4. Bad Wildungen 157,1
157,1
5. Spessart 167,4
167,4
6. Braunfels 211,5
211,5
Qualifikation JuMaPo in Altenstadt
Platz Golf-Club über
CR
Altenstadt
10.05.2018
(09:00 Uhr)
1. Aschaffenburg 53,0
53,0
2. Bad Nauheim 58,2
58,2
3. Bad Vilbel 59,0
59,0
4. Hanau 67,4
67,4
5. Bad Homburg 70,4
70,4
6. Darmstadt 140,0
140,0
Qualifikation JuMaPo in Idstein
Platz Golf-Club über
CR
Idstein
10.05.2018
(09:00 Uhr)
1. Main-Taunus 22,1
22,1
2. Hof Hausen 42,1
42,1
3. Weilrod 56,0
56,0
4. Wiesbaden 61,1
61,1
5. Kronberg 77,1
77,1
6. Rhein Main 0,0 NA
HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
30.10. Meldeschluss HGV-Ligen
30.10. Meldeschluss DGL-Gruppenl.

Offene Jugend-Turniere:
  • 03.11. in Kiawah
  • 17.11. in Idstein
  • 24.11. in Fulda
  • 25.11. in Zimmern
  • 26.01. in Altenstadt
  • 10.02. in Zimmern
  • 16.02. in Fulda
  • 23.02. in Kiawah


Clubs