Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


34. Hessischer Jugend Mannschaftspokal

Finale 26./27. Juli 2014 in Fulda

unterstützt von:

Sieger-Teams

Der HGV-Jugendmannschaftspokal hatte im Vergleich zu den Vorjahren in diesem Jahr einem völlig neuen Modus. Alle Spiele des Finals in Fulda wurden im Lochwettspiel mit einem Vierer und vier Einzel ausgetragen. Die standen sich Teams zunächst in einer Gruppenphase gegenüber. Hier galt es sich in drei Gruppenspielen am Samstag und Sonntagmorgen für die Platzierungsspiele zu punkten.

Tom Reichmann für Frankfurt
Der Top-Favorit der Gruppe A war sicherlich Kiawah. So war der Startsieg in der Gruppenphase für Kiawah gegen Kassel nicht überraschend. Doch dann wackelten die Spieler um Kapitän Marcel Kellner. Im Spiel gegen Spessart, das am Vormittag Neuhof knapp mit 3:2 schlagen konnte, ging als erstes überraschend der Vierer verloren. Spessart ging nach zwei gespielten Einzeln erneut mit 2:1 in Führung, so dass die letzten beiden Partien jeweils auf der 18 die Entscheidung bringen mussten. Hier holten Florian Coors und Yannic Völker gegen Niki Zipf und Tim Mayer die beiden Punkte, um die Überraschung noch abzuwenden. Mit einem weiteren deutlichen Sieg gegen Neuhof zog Kiawah schließlich ungeschlagen ins Finale ein. Spessart erholte sich gut von der knappen Niederlage und bezwang im dritten Gruppenspiel Kassel mit 3:2. Somit bedeutete dies für die Spieler um Kapitän Lothar Jahn Platz 2 in der Tabelle und Einzug in das Spiel um die Bronze-Medaille. Neuhof belegte Platz 3 in der Gruppenphase, Kassel musste sich mit Platz 4 begnügen.

C. Hieronymus für Main-Taunus
In der Gruppe B kam es im dritten Gruppenspiel zu einem Endspiel um den Gruppensieg. Frankfurt und Main Taunus konnten mit je zwei Siegen gegen Bad Nauheim und Zimmern verlustpunktfrei den ersten Tag beenden, so dass das direkte aufeinandertreffen im letzten Spiel darüber entscheiden musste, wer in das Finale einzieht. Die Frankfurter konnten aber auch dieses Spiel recht deutlich gewinnen und wurden so ihrer Favoritenrolle in dieser Gruppe gerecht. Auf dem Weg in das Finale haben die Frankfurter überhaupt nur einen Vierer und ein Einzel bei insgesamt 15 Spielen abgeben müssen, wobei Kapitän Manfred Brinkrolf sehr viel durchwechselte. Für Kapitän Martin Müller und seine Spieler aus Main-Taunus bleib somit das Spiel um Platz 3. Bad Nauheim konnte nach den beiden Niederlagen vom Vortag in einem sehr spannenden Spiel gegen Zimmern mit dem letzten Einzel seinen ersten Sieg einfahren, so dass man mit Tabellenplatz 3 noch vor Zimmern landete.

Y. Oppenheimer und M. Nix im Spiel um Platz 3
In einen knappen und spannenden Spiel um den 7. Platz trennten sich Zimmern und Kassel 2,5 : 2,5. Gemäß Ausschreibung gewann aber Zimmern das Spiel aufgrund der mehr gewonnen Löcher.

Das Spiel um den 5. Platz ging an Bad Nauheim. Der Vierer konnte zwar noch von Neuhof gewonnen werden, doch die 4 Einzel sicherten sich dann Bad Nauheimer zum 4:1 Endstand

Im kleinen Finale musste Constantin Hieronymus wegen einer Fußverletzung mit seinem Partner Steffen Holzammer aufgeben. Damit ging Spessart, die im Vierer mit Florian Schusta und Martin Jäger zu diesem Zeitpunkt aber auch 3 auf lagen, mit 1:0 in Führung. Die vier Einzel waren zwar knapp, wurden aber alle von Main Taunus gewonnen. Luisa Eberhard gegen Jan Föller, Yannic Oppernheimer gegen Maurice Nix, Gregor Weck gegen Niki Zipf und Jan Niklas Ludwig gegen Tim Mayer sicherten mit ihren Einzel-Punkten die Bronze-Medaille.

Team Kiawah
Das Finale zwischen Frankfurt und Kiawah sah länger nach einer klaren Angelegenheit für Kiawah aus. Doch die Frankfurter wussten zu kämpfen und konnten tatsächlich das Spiel am Ende noch spannend gestalten. Der Vierer mit Marc Jedlicki / Alica Fischer holte gegen Lukas Moser / Paula Kirner den ersten Punkt für Frankfurt. Allerdings liefen die Einzel, bis auf das ausgeglichene Spiel zwischen Kathi Keilich und Flo Coors, zugunsten Kiawahs. Als Tom Reichmann aus einem 4 down nach 7 Löchern gegen Valentin Smits zurück auf 1 down gehen konnte und Dustin Winter einen Rückstand gegen Nico Eppert in eine Führung drehte, hofften die Frankfurter das ganze Spiel drehen zu können. Doch diese Hoffnung erhielt einen Dämpfer als Flo Coors sich die Löcher 17 und 18 holte und somit den ersten Punkt für Kiawah sicherte. Valentin Smits legte nach und war gegen Tom Reichmann schließlich ebenfalls mit 2 auf erfolgreich. Als Nico Eppert mit einem Birdie an der 18 ein all square gegen Dustin Winter erkämpfte, war der Sieg für Kiawah sicher, da gleichzeitig Yannic Völker Dormi auf lag. Auch Völker gewann sein Match, so dass Kiwah sich mit einem 3,5:1,5 erstmals den Pokal sichern konnte – es war überhaupt die erste Teilnahme einer Mannschaft aus Kiawah. Der Seriensieger aus Frankfurt holte sich nach einem großen Kampf die Silber-Medaille.

(Zum Anzeigen eines Spielberichtes auf das Datum der Begegnung klicken)


Gruppe A

Datum Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
26.07.2014 Kiawah : Kassel 4,5 : 0,5 (0,5 : 0,5)
26.07.2014 Neuhof : Spessart 2 : 3 (1 : 0)
26.07.2014 Spessart : Kiawah 2 : 3 (1 : 0)
26.07.2014 Kassel : Neuhof 1 : 4 (0 : 1)
27.07.2014 Spessart : Kassel 3 : 2 (0,5 : 0,5)
27.07.2014 Kiawah : Neuhof 4 : 1 (0 : 1)

Tabelle

PlatzMannschaftSpielegew.unent.verl.Punkte Spiel-Pkte.Einzel-Pkte.Vierer-Pkte.Bemerkung
1. Kiawah 3 3 0 0 6:0 11,5:3,5 11:1 0,5:2,5
2. Spessart 3 2 0 1 4:2 8:7 6,5:5,5 1,5:1,5
3. Neuhof 3 1 0 2 2:4 7:8 4:8 3:0
4. Kassel 3 0 0 3 0:6 3,5:11,5 2,5:9,5 1:2


Gruppe B

Datum Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
26.07.2014 Frankfurt : Bad Nauheim 4 : 1 (0 : 1)
26.07.2014 Main-Taunus : Zimmern 3 : 2 (1 : 0)
26.07.2014 Zimmern : Frankfurt 0 : 5 (0 : 1)
26.07.2014 Bad Nauheim : Main-Taunus 2 : 3 (1 : 0)
27.07.2014 Zimmern : Bad Nauheim 2 : 3 (1 : 0)
27.07.2014 Frankfurt : Main-Taunus 4 : 1 (1 : 0)

Tabelle

PlatzMannschaftSpielegew.unent.verl.Punkte Spiel-Pkte.Einzel-Pkte.Vierer-Pkte.Bemerkung
1. Frankfurt 3 3 0 0 6:0 13:2 11:1 2:1
2. Main-Taunus 3 2 0 1 4:2 7:8 6:6 1:2
3. Bad Nauheim 3 1 0 2 2:4 6:9 4:8 2:1
4. Zimmern 3 0 0 3 0:6 4:11 3:9 1:2


Spiel um Platz 1

Datum Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
27.07.2014 Kiawah : Frankfurt 3,5 : 1,5 (0 : 1)


Spiel um Platz 3

Datum Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
27.07.2014 Spessart : Main-Taunus 1 : 4 (1 : 0)


Spiel um Platz 5

Datum Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
27.07.2014 Neuhof : Bad Nauheim 1 : 4 (1 : 0)


Spiel um Platz 7

Datum Team : Team Ergebnis Vierer Bemerkung
27.07.2014 Zimmern : Kassel 2,5 : 2,5 (0 : 1)



Hinweise:

Ausschreibung Jugendmannschaftspokal Qualifikation und Finale

Qualifikation:
18 Löcher Einzel Zählspiel, gewertet werden die besten 5 Einzelergebnisse über CR. Für das Finale qualifizieren sich die jeweiligen Sieger der Austragungsorte sowie die nach Wertung über CR aller Qualifikations-Austragungsorte am besten platzierten Mannschaften bis die 8 Mannschaften für das Finale ermittelt sind.

Ergebnisse Bad Wildungen
Ergebnisse Attighof
Ergebnisse Seligenstadt (gegen Par)
Ergebnisse Bad Homburg

Quali-Sieger - für Pokal qualifiziert

Mannschaft Austragungsort über CR
Kiawah Seligenstadt +17,0
Frankfurt Bad Homburg +25,2
Bad Nauheim Attighof +60,5
Kassel Bad Wildungen +61,0

weitere platzierte Mannschaften

Mannschaft Austragungsort über CR
Zimmern Seligenstadt +40,0
Spessart Seligenstadt +42,0
Neuhof Bad Homburg +51,6
Main-Taunus Bad Homburg +52,6

bis hier zum Pokal in Fulda qualifiziert

Hof Hausen Bad Homburg +60,8
Wiesbaden Attighof +61,5
Hanau Bad Homburg +68,2
Golf absolute Kader Seligenstadt +76,4
Bad Homburg Attighof +76,5
Achaffenburg Seligenstadt +78,0
Winnerod Bad Wildungen +79,0
Kronberg Attighof +84,0
Seligenstadt Bad Homburg +89,6
Odenwald Seligenstadt +89,8
Rhein Main Bad Homburg +90,0
Lich Bad Wildungen +93,0
Idstein Attighof +93,5
Fulda Bad Wildungen +109,0
Bensheim Seligenstadt +109,0
Bachgrund Bad Homburg +113,0
Bad Vilbel Attighof +115,5
Friedberg Attighof +119,5
Weilrod Attighof +127,0
Waldeck Bad Wildungen +154,0
Bad Arolsen Bad Wildungen +190,0
HGV


Nächste Termine:
30.10. Meldeschluss DMM AK50 GL
30.10. Meldeschluss DGL-Gruppenl.
30.10. Meldeschluss HGV-Ligen
30.10. Meldeschluss AK65 HL Damen
01.03. Meldeschluss C-Trainer-Ausb.
15.03. Meldeschluss JuMaPo