Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Jahresrückblick 2011

Mit starken Leistungen bei den Länderpokalen und 3 Deutschen-Meister-Titeln konnten die Hessen auch 2011 wieder auf sich aufmerksam machen

HGV-Jugendmannschaftspokal

Der erste Mannschafts-Titel der Saison 2011 ging an den Favoriten GC Frankfurt. Zwar waren Sie auch in diesem Jahr in der Favoritenrolle doch alle waren gespannt, ob vielleicht Zimmern mit seinem Heimvorteil die Siegesserie der Frankfurter stoppen könnte. Mit einem starken Ergebnis in den Einzeln sicherten sich aber die Frankfurter den Sieg wie im Vorjahr klar vor Main Taunus. Die Bronze-Medaille sicherte sich der GC Zimmern. Den Netto-Pokal gewann der GC Spessart vor Main Taunus und Kronberg.

Deutsche Hochschulmeisterschaften

Mit seinem Sieg bei den Deutsche Meisterschaft der Studenten gewannen Benedict Gebhardt (Neuhof) 2011 nach Stechen die ersten nationale Medaille für Hessen. Bei den Deutschen Meisterschaften der Studenten holte sich Benedict Gebhardt mit Runden von 68 und 72 seinen 2. Titel bei dieser Meisterschaft. Allerdings musste er dieses Mal ins Stechen, dass er bereits am ersten Extraloch.

HGV Jungseniorenmeisterschaften

Bei die Hessenmeisterschaften der Jungsenioren war lange nicht klar, ob sie beendet werden konnten. Die letzten beiden Flights waren auf der 18 als die Spielleitung wegen Gewitter unterbrechen musste. Christian Zipf (Spessart) war zu diesem Zeitpunkt mit Runden von 77 und 74 (Tagesbestleistung) und damit 9 über Par Leader im Clubhaus und die Spieler, die ihre Runde noch nicht beendet hatten lagen alle hinter ihm. Lediglich Lionel Munoz (Kiawah) war bei Abbruch bei +10 und hätte mit einem Birdie noch ein Stechen erzwingen können, Winnie Fahl (Kronberg) und Dirk Ruge (Kassel) waren mit +11 bereits 2 Schläge zurück. Nach fast 4 stündiger Unterbrechung konnte dann doch noch das letzte Loch beendet werden. Stefan Sachs (Kassel) griff auf der 18 noch mal das Birdie an, um mit +11 noch in die Medaillen-Ränge zu kommen, doch leider blieb es beim Par und Platz 4. Dirk Ruge konnte nervenstark aus 2 Metern einen Break-Putt zum Par lochen und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft vor Lionel Munoz. Somit holte sich Christian Zipf am Ende einer langen Wartezeit seinen ersten Einzel-Titel in Hessen.

Stephanie Kiefer (Kronberg) holte sich ihren 2. Titel bei den Jungseniorinnen. Sie war als Top-Favoritin gestartet, musste aber zumindest bis zum 15. Loch auf der 2. Runde abwarten ehe eine Vorentscheidung gefallen war. Bis dahin war Nadja Werner (Bensheim) mit ihr gleichauf, die jedoch mit einem Doppelbogey gegen ein Birdie von Kiefer an der 15 drei Schläge abgeben musste. Diesen Vorsprung ließ die mehrfache Deutsche Meisterin sich nicht mehr nehmen und konnte mit Runden von 79 und 77 den Titel holen. Werner holte sich mit Runden von 79 und 80 die Silber-Medaile. Platz 3 ging mit einem Schlag dahinter an Britta Schneider (Spessart).

HGV Seniorenmeisterschaften

Die Seniorenmeisterschaften musste kurz nach dem Start der 2. Runde wegen Gewitter erst unterbrochen und dann abgebrochen werden. Somit wurde die Sieger aufgrund der 1. Runde ermittelt. Hier waren bei den Herren aber mit Wolfgang Teske (Frankfurt) und Jürgen Meilinger (Rhein Main) 2 Spieler schlaggleich. Beide hatten am ersten Tag nach einer 75 zwei über Par gelegen und waren dem Rest bereits mit 3 Schlägen enteilt. Jürgen Meilinger beendete Loch 1 des Stechens mit einem Paar während Wolfgang Teske einen kleinen Putt zum Par verschob. Somit holte sich Meilinger seinen ersten Titel, Teske wurde Vizemeister. Nach Wertung gewann Sang Gun Lee (Hof hausen) Bronze.

Bei den Seniorinnen konnte Constanze Roschild (Hanau) ihren Heimvorteil für ihren 3. Titel bei den Seniorinnen nutzen. Mit einer 79 war sie 2 Schläge vor Ex-Meisterin Marion Kaufmann (Neuhof). Mit weiteren 2 Schlägen Rückstand ging Bronze an Gabriele Simko-Leonhard (Rhein Main).


HGV-Ehepaarvierer

Der HGV Ehepaarvierer war in den letzten Jahren häufig eine Angelegenheit des Ehepaar Zipf (Spessart), doch dieses Jahr waren sie in Fulda nicht als Favoriten angetreten, da mit Rustemeiers (Marburg) und Wesslers (Bad Nauheim) zwei sehr starke Ehepaare am Start waren. Zipfs hatten mit +5 auf den ersten 4 Löchern dann auch noch einen denkbar schlechten Start erwischt und auch Wesslers konnten mit +6 nach 8 Löchern nicht zufrieden sein. Somit kamen Julia und Jan Rustemeiser mit +1 nach 6 Löchern am Besten in das Turnier, mussten aber im Laufe der Runde immer wieder Schläge liegen lassen, während die anderen beiden Paare immer stärker wurden. Julia und Dirk Wessler kämpften sich noch zurück auf +5, konnten damit aber am Ende nur Platz 2 belegen. Christian uns Sabine Zipf sorgte mit ihrer guten Form dafür, dass auch sie sich im Laufe der Runde verbessern konnten. Mit +4 holten sich das Ehepaar Zipf am Ende ihre 9. Meisterschaft!
Das Netto ging nach Wertung an Karen und Ditmar Witt (Bad Orb) vor Karlheinz und Marion Döhle (Bad Homburg).

HGV-Vierermeisterschaften

In einem starken Feld - 12 Paarungen hatten ein Handicap von 1,5 oder besser - setzten die Frankfurter Boris Wölfel und Yannick Rosenberger bei den Vierer-Meisterschaften durch. Mit 72 und 76 beendeten sie das Turnier mit 2 über Par. Damit sicherten sich Wölfel / Rosenberger mit 2 Schlägen Vorsprung ihren ersten Titel im Hessen. Silber holten sich Benedict Gebhardt und Lukas Richter (Neuhof) mit Runden von 72 und 78. Ganz stark spielten die D-Kader-Spielerinnen Eun Ji Park (Neuhof) und Marie Coors (Zimmern) mit Runden von 77 und 74 (bei Par 73) auf. Damit konnten sie sich die Bronze-Medaille sichern, da die schlaggleichen Jan Koschella / Henning Tabel (Kassel, 72/79) die schlechtere Nachmittagsrunde aufwiesen.

DM der Senioren und Jungsenioren

Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Falkenstein konnte Claudia Rassmann (Frankfurt) mit 3 konstanten Runden Platz 7 und damit die einzige hessische Top-Ten-Platzierung erreichen.
Bei den Deutschen Meisterschaften der Jungsenioren war es Stephanie Kiefer (Kronberg) mit dem 5. Platz, die für das beste hessische Ergebnis sorgte.

Platz 5 beim Jugendländerpokal für Hessen

Nach der Quali waren die Jungs und Mädels von Landestrainer Thorsten Walter auf Platz 4. Leider verlor man das Viertelfinale gegen Berlin/Brandenburg und verpasste so den Einzug in die Medaillenrunde. Mit Siegen gegen Hamburg und NRW gelang aber noch der Sprung auf Platz 5.
Für Hessen spielten Kai Kürschner, Lukas Euler, Philip Coles, Maxi Hirsch, Valentin Haack, Chira Hartwig, Ben Bradley und Marie Coors.


DMM der Senioren

Hessen hat wieder eine Mannschaft in der 1. Bundesliga der Senioren. Mit einer mannschaftlich sehr geschlossenen Leistung schaffte der Frankfurter GC den Aufstieg aus der 2. Bundesliga. Hanau und Rhein Main konnte die 2. Bundesliga sicher halten. Kronberg schaffte den Sprung von der Regionalliga in die 2. Bundesliga, leider musste aber Main Taunus, schlaggleich mit dem rettenden Platz 6, nach Wertung in die Oberliga absteigen.

Nationale Ausscheidungen

Aus hessischer Sicht überzeugte in Bremen Jan Koschella (Kassel), der mit Runden von 71 und 79 (Par 74) einen starken 4 Platz belegen konnte. In Saarbrücken gab es einen hessischen dreifach Sieg: Jonas Voltz, Boris Wölfel (beide Frankfurt) und Christian Bräunig (Kiawah) blieben bei Par. Ebenfalls in die Top 10 kamen Lennart Brauer (Frankfurt) und die Neuhöfer Ludwig Schäfer, Bene Gebhardt und Lukas Richter sowie Chris Podavka (Frankfurt). Über die CR-Plätze aller Austragungsorte schaffte noch Maxleon Kluge (Main Taunus) den Sprung ins Finale.

Bei den Damen hatten Katharina Dorsheimer (Frankfurt) sowie die Nachwuchstalente Laura Fünfstück (Neuhof) und Marie Coors (Zimmern) die Top 5 in Saarbrücken und damit das Bundesfinale erreicht.

EMM der Damen

Die Hanauer Nationalspielerin Pia Halbig hat mit der Nationalmannschaft der Damen bei den Team Europameisterschaften die Bronze-Medaille gewonnen. Halbig trug zum Erfolg im entscheidenden Spiel um Platz 3 mit ihrem Sieg im Einzel bei.

DMM der Damen und Herren: Bronze für Frankfurt

1. Bundesliga Herren: Der Frankfurter GC holte sich bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften einen tollen 3. Platz. Nach dem überraschend starken Auftritt in der Quali und Platz 1 gab es im Viertelfinale einen Sieg gegen München. Im Halbfinale unterlagen die Frankfurter knapp gegen den neuen Deutschen Meister aus Hubbelrath. Im Spiel um die Bronze-Medaille ging es dann gegen Mannheim. Ausgerechnet der junge Jonas Voltz holte beim Stande von 6:5 für Frankfurt den nötigen halben Punkt und sicherte Frankfurt so die Bronze-Medaille. Frankfurt spielte mit Maxi Röhrig, der alle 6 von den möglichen 6 Punkten für sein Team einsammelte, Sebastian von den Hoff, der mit 5 Punkten ebenfalls fleißig für Frankfurt punktete, Jonas Voltz, Ben Bradley, Felix Banzhaf, Chris Podavka, Boris Wölfel, Anton Kirstein und Martin Keskari.

2. Bundesliga Herren: Kiawah musste leider wieder aus der 2. Bundesliga absteigen.

2. Bundesliga Damen: In der 2. Bundesliga der Damen mussten gleich alle 3 hessische Mannschaften in die Abstiegsrunde. Leider verloren Hanau und Main Taunus ihre Spiele und mussten absteigen. Frankfurt konnte die Liga halten. Neuhof ist nach dem Aufstieg im nächsten Jahr mit Frankfurt in der 2. Liga.

Platz 2 für Kai Kürschner bei European Young Masters

Beim der European Young Masters in Ungarn hat Kai Kürschner (Zimmern) eine ganz starke Leistung abgeliefert. Mit Runden von 74, 75 und 74 belegte er am Ende Platz 2. Die Silber-Medaille sicherte sich Kürschner durch ein starkes Finish mit 3 Birdies auf den letzten 5 Löchern.

Silber beim Senioren Länderpokal für Hessen

Beim Senioren Länderpokal hat das Team Hessen in einem wahren Krimi auf der Finalrunde die Silbermedaille gewonnen. Mit dem besten Tagesergebnis konnte man noch die Bayern abfangen und hat sogar fast noch den Sieger aus Baden Württemberg eingeholt. Das starke hessische Team um Kapitän Thomas Kahl bestand aus: Nicolle Eicke-Huth , Andreas Rauth (beide Kronberg), Constanze Roschild (Hanau), Jürgen Meilinger (Rhein Main), Wolfgang Teske, Nam Choe, Pat O'Neill (alle Frankfurt), Rainer Späth (Hanau) und Peter Robinson (Hof Hausen)


Hessenmeisterschaften

Die Hessenmeisterschaften 2011 haben Lennart Brauer (Frankfurt) und Gianti Mahardhika (Kassel) gewonnen. Lenni Brauer setzte sich in einem spannenden Kampf mit 12 unter Par gegen 3 Verfolger mit jeweils 9 unter Par durch. Tobi Kohl gewann Silber vor Kai Kürschner und Lukas Euler. Bei den Damen dominierte Gianti Mahardhika mit insgesamt 10 unter Par inklusive dem Damen-Platzrekord. Vizemeisterin wurde mit Par über 3 Runden Stephanie Kiefer (Kronberg). Es folgte mit 4 Schlägen Rückstand Ira Knopf (Kronberg) vor der schlaggleichen Linn Weber (Neuhof). Den Hessenpokal konnte sich erstmals Kiawah sichern. Sie blieben mit -8 einen Schlag vor Zimmern.

Gold für R. Birkenstock bei DM der Golfer m. Binderung

Rainer Birkenstock (Rhein Main) holt sich die Goldmedaille bei den Deutschen Meisterschaften der Behinderten. Mit Runden von 80 und 81 konnte sich Birkenstock den Titel mit 6 Schlägen Vorsprung sichern.

DM der Mädchen: Laura Fünfstück stark

Bei den Deutschen Meisterschaften der Mädchen bot Laura Fünfstück (Neuhof) in der AK18 ein tolle Leistung. Nach Runden von 70 und 78 belegte sie den 10. Platz. Mit 15 Pars und 3 Birdies legte sie dann am Finaltag noch mal eine Traumrunde hin und beendete das Turnier auf dem 6. Platz.

DM der Jungen: Silbe für Philip Coles

Philip Coles (Zimmern) startete mit einer 75 und einer 74 gut in die Deutschen Meisterschaften der Jungen und lag damit auf Platz 8 und nur 3 Schläge hinter den Medaillenrängen in der AK16. Auf der Finalrunde unterlief ihm zu Beginn ein Doppelbogey, so dass die Chancen eigentlich weg waren. Doch mit 2 Birdies und 2 Bogeys kämpfte er sich in die Runde und legte dann ein unglaubliches Finish mit 3 Birdies auf den letzten 4 Löchern hin. Damit hatte er sich bereits eine Medaille erkämpft. Da seine Konkurrenten nicht so nervenstark wie er waren wurde es auch noch Silber!
Kai Kürschner spielte Runden von 70, 77 sowie 76 und belegte damit einen tollen 7. Platz.

DMM der Jungsenioren

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jungsenioren haben 2 hessische Teams den Sprung unter die Top10 geschafft. Bad Nauheim konnte Platz 5 belegen, die Frankfurter landeten auf Rang 10.

HGV-Jugendmeisterschaften

Die Jugendmeisterschaften der AK14 und AK16 werden nach einer Zählspiel-Quali im Lochwettspiel ausgetragen.
Jason Holl (Braunfels) siegte in der AK14 im Finale gegen Joshua Welford (Idstein) mit 3&1. Bei den Mädchen konnte sich Eva Blankemayer (Main Taunus) mit 4&2 gegen Jil Dokenwald (Hof Hausen) durchsetzen. Bronze gewannen Joy Dokenwald und Daniel Strasser.
Das Finale der AK16 Mädchen entschied Fiona Schmidt (Hof Hausen) mit 3&2 gegen Marie Coors (Zimmern) für sich. Das Finale der beiden AK16-Zimmener-Jungs gewann Kai Kürschner mit 4&3 gegen Lukas Euler. Bronze ging an Alica Fischer und Valentin Haack.


Die AM12 spielte ihre Meister in 2 Runden Zählspiel aus. Bei den Jungs setzte sich Titelverteidiger Valentin Smits (Hof Hausen) mit Runden von 86 und 84 durch. Er gewann damit seinen zweiten Titel deutlich mit 13 Schlägen Vorsprung. Platz 2 ging an Lukas Buller (Aschaffenburg) und 3. wurde Nicholas Proulx (Braunfels). Bei den Mädchen setzte sich Anjana Cordes (Bad Vilbel) mit 4 Schlägen vor Hanna Kiefer (Kronberg) durch. Bronze ging an Jacqueline Klemm (Hof Hausen).


 

HGV-Mannschaftsmeister

Der letzte Spieltag versprach der Senioren-Liga spannend zu werden, da noch 3 Mannschaften die Chance auf den Titel hatten. Mit einem super Ergebnis von 147 Punkten - das 2. beste Ergebnis, das je gespielt wurde - holten sich Rhein Main den Tagessieg. Frankfurt konnte an diesem Tag Platz 2 erspielen und war damit nach Ligapunkten gleichauf mit Rhein Main. Wie schon in den beiden Jahren zuvor sicherten sich die Frankfurter den Titel aufgrund der im Laufe der Saison mehr erspielten Stablefordpunkte - im übrigen mit 546 ein neuer Rekord! Auch ein Rekord: Hof Hausen erspielte am 2. Spieltag im Auswärtsspiel in Main Taunus 156 Punkte - in der 2. Liga!! Es ist mit Abstand das beste je erspielte Ergebnis.

In der Jungseniorinnen-Liga war es in 2011 nicht so spannend wie im Vorjahr. Nach einem Fehlstart in die Liga mit dem 4. Platz am 1. Spieltag drehte der Titelverteidiger auf. Mit vier Siegen in Folge machten die Jungseniorinnen aus Kronberg ihren 6. Titel klar. Sie dominieren die Liga und waren am Ende 5 Punkte und 94 Schläge vor Vizemeister Spessart. 

Mit zwei Siegen bei den ersten beiden Spieltagen legten  die Jungsenioren des Frankfurter GC den Grundstein für den Titel. Sie ließen noch zwei 2. Plätzen folgen, die  die Meisterschaft mit 2 Ligapunkte Vorsprung vor Bad Nauheim, die die letzten 4 Jahre die Liga dominierten, bedeuteten. Für die Frankfurter war es der erste Titel in dieser Liga, den sie sich doch recht deutlich und unangefochten sichern konnten.

DM der Damen und Herren: Kirstein in Top-Ten

Bei den Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren war es nur einem vergönnt sich in den Top-Ten zu platzieren. Anton Kirstein (Frankfurt) blieb mit Runden von 73, 69, 73 und 69 insgesamt 4 unter Par und belegte am Ende Platz 7. Schon im Vorjahr war Kirstein bester Hesse mit Platz 4. Chrissi Bräunig (Kiawah) verpasste knapp die Top-Ten knapp und belegte den 11. Platz, Maxi Röhrig wurde 18., die Neuhöfer Lukas Richter und Bene Gebhardt teilten sich Platz 28.
Bei den Damen war es Laura Fünfstück (Neuhof), die als einzige Hessin in die Finalrunde einziehen konnte. Mit sehr konstanten Runden belegte sie einen guten 16. Platz.

Mädchen Ländervergleichs Turnier: Silber für Hessen

... die hessischen Mädels bleiben eine Erfolgsstory. 2008 war es Silber, die beiden vergangenen Jahre Bronze ...

... und mit der Silber-Medaille kann das Team Hessen beim Mädchen-Ländervergleichs Turnier auch in diesem Jahr wieder einen tollen Erfolg feiern. Platz 3 in der Quali bedeutete wieder mal ein Match gegen Baden Württemberg - alle 3 Partien der vergangenen 3 Jahre gingen knapp verloren. Nach einem Krimi-Sieg im Stechen gegen Baden Württemberg ging es ins Finale gegen Bayern. Trotz einem Rückstand nach den Vierern kam in den Einzeln noch mal Hoffnung auf, doch leider verlor man das Finale knapp und etwas unglücklich. Für Hessen spielten Marie Coors, Alica Fischer, Chira Hartwig, Eun Ji Park, Fiona Schmidt

Wieder Platz 3 für Hessen beim Länderpokal

Das Team Hessen hat beim Damen und Herren Länderpokal in Bayern wie im Vorjahr Bronze gewonnen. Gewertet wurde der Stand nach den Vierern und einem Einzel. Die letzte Runde wurde erst verschoben und dann nach ca. 9 Löchern wegen Regen abgebrochen - schade, denn die Hessen waren auf dem Weg nach vorne. So wurden die Hessen hinter Baden Württemberg und Bayern 3, sicherlich ein nicht ganz erwarteter Erfolg für das junge Team. Für Hessen spielten Lennart Brauer, Laura Fünfstück, Gianti Mahardhika, Jonas Voltz, Chrissi Bräunig, Bene Gebhardt, Kevin Giulini, Kai Kürschner und Jan Koschella. Betreut wurde das Team von Bernd Raschke, Thorsten Walter und Christian Zipf. Maxi Röhrig verletzte sich in der Einspielrunde am Fuß und konnte so leider nicht für Hessen spielen.

Frankfurt gewinnt die Hessenliga

Die Mannschaft des Frankfurter GC hat mit 11:1 Punkten souverän und ungeschlagen die Hessenliga gewonnen. Am letzten Spieltag musste dazu ein Sieg gegen den Titelverteidiger aus Neuhof her, der mit 7:5 auch sicher gelang. Für die Frankfurter ist es der 17. Hessenliga-Titel.


Beachtlich ist, dass die Frankfurter damit in dieser Saison mit dem Jugendmannschaftspokal, der Senioren und der Jungsenioren-Liga sowie der Hessenliga 4 der 5 Mannschaftstitel gewinnen konnten - und dann noch Gold und Bronze auf Bundesebene. Eine absolut gelungene Saison!

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften AK14 und AK18

Einen sensationellen Erfolg feierten die Jungs des Frankfurter GC mit der Gold-Medaille bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der AK18. Nach den Vierern lagen die Frankfurter bereits gut im Rennen. Jonas Voltz / Sebastian von den Hoff lieferten mit einer 70 eine ganz starke Vorstellung ab, aber auch Yannick Rosenberger / Ben Bradley brachten eine starke Par-Runde ins Clubhaus. Der 3. Vierer mit Nils Howland / Valentin Haack kam mit einer soliden 78 ebenfalls noch in die Wertung. Mit den beiden Runden unter Par von Sebastian von den Hoff (69) und Jonas Voltz (70) sowie den weiteren guten Ergebnissen von Valentin Haack (73) und Ben Bradley (78) waren die Frankfurter am Ende der Konkurrenz um 4 Schläge voraus. Damit wiederholten die Frankfurter ihren Triumph von 2008.

Die Mädchen des GC Hof Hausen konnten bei der DMM AK14 einen tollen 4. Platz belegt. Sie führten sogar nach den Vierern, musste dann aber die starke Konkurrenz vorbeiziehen lassen. Leider fehlten Jil und Joy Dokenwald, Pia Jäger, Jaqueline Klemm und Hyerin Kim am Ende 4 Schläge zu einer Medaille. Die Mädchen aus Main-Taunus und Frankfurt sorgten mit ihren tollen 7. Platz bzw. 9. Platz für insgesamt 3 Top-10-Platzierungen aus hessischer Sicht.
In der AK18 konnten die Mädels aus Frankfurt Platz 10 belegen.

Challenge Tour Finale

Das Finale der Challenge Tour konnte wie im Vorjahr die Region Mitte für sich entscheiden. Alle 4 Jugend-Regionen hatten ihre 7 Ranglistenbesten geschickt und es war bei besten Bedingungen ein spannender Kampf bis der Sieger fest stand. Den Titel des Rookie of the Year, ausgespielt unter den Stützpunktkindern des HGV, holten sich Daniel Lysy (Braunfels) und Hanna Kiefer (Kronberg)

50.000 Euro für die Jugend

Der HGV hatte zu Beginn der Saison ein Förderung der hessischen Jugendabteilungen über 50.000 Euro ins Leben gerufen. Es sollten die Clubs gefördert werden, deren Jugendlichen an der Challenge Tour und First Drive Tour teilnehmen. Die Jugendlichen aus Weinberg waren die fleißigsten und besserten das Jugendbudget um über 4.400 Euro auf, aber auch für Hof Hausen Frankfurt und Bad Homburg gab es jeweils noch mehr als 3.000 Euro dazu.

Plus-Handicaper in Hessen

Wie schon in den Jahren zuvor führt eine Dame die Handicap-Rangliste am Ende der Saison an. Pia Halbig ist mit +3,7 unangefochten die beste Hessin. Am Ende der letzten Saison waren es 22 Spieler mit einem Plus vor ihrer Vorgabe, Ende 2011 sind es sogar zehn mehr, wobei Frankfurt mit 13 Spielern die meisten stellt. Kai Kürschner ist in der Liste der Jüngste und derzeit Hessens einziger Nationalspieler.

Name Heimatclub StVg.
Halbig, PiaHanau+3,7
Müller, PhilippFrankfurt+3,2
Bräunig, ChristianFrankfurt +2,9
Röhrig, MaximilianFrankfurt+2,4
Hoff, SebastianFrankfurt+2,1
Kirstein, AntonFrankfurt+1,8
Kürschner, KaiZimmern+1,7
Lange, AlexanderKiawah+1,6
Gebhardt, BenedictNeuhof+1,5
Choe, Cheol-SoonKiawah+1,5
Naumann, HolgerBensheim+1,2
Keskari, MartinFrankfurt+0,8
Scharf, RobertKiawah +0,7
Niedballa, JanaFrankfurt+0,6
Puyo, FionaFrankfurt+0,6
Banzhaf, FelixFrankfurt+0,5
Glattbach, FelixHanau+0,5
Kiefer, StephanieKronberg+0,5
Giulini, KevinNeuhof+0,5
Naumann, DennisHof Hausen+0,4
Rothengatter, KristinaKiawah +0,4
Rosenberger, YannickFrankfurt+0,3
Söhnlein, KatharinaFrankfurt+0,3
Voltz, JonasFrankfurt+0,3
Koch, ThorstenKronberg+0,3
Fünfstück, Laura AlessandraNeuhof+0,3
Meilinger, NickRhein Main+0,3
Kohl, TobiasKiawah +0,3
Wölfel, BorisFrankfurt+0,2
Mahardhika, GiantiKassel+0,2
Schwarz, ChristianMarburg+0,2
Senckenberg, AndreasFrankfurt+0,1

 

HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
23.03. HGV-Mitgliederversammlung
06.-07.04. Perspektivteam-Vergleich
13.04. 1. Spieltag AK 30 Damen
13.-14.04. Region4 AK14-Turnier
27.04. 1. Spieltag AK50 D/H
25.-28.04. DGV Matchplay in Frankfurt

Offene Jugend-Turniere:
  • 01.04. in Hof Hausen
  • 07.04. in Neuhof
  • 09.04. in Neuhof
  • 20.04. in Main-Taunus
  • 20.04. in Main-Taunus
  • 25.04. in Hof Hausen
  • 28.04. in Hof Hausen
  • 06.05. in Hof Hausen
  • 12.05. in Neuhof
  • 14.05. in Neuhof
  • 15.05. in Hof Hausen
  • 16.05. in Main-Taunus
  • 18.05. in Hof Hausen
  • 21.05. in Neuhof
  • 27.05. in Hof Hausen
  • 02.06. in Main-Taunus
  • 02.06. in Main-Taunus
  • 13.06. in Main-Taunus
  • 16.06. in Neuhof
  • 17.06. in Hof Hausen
  • 24.06. in Hof Hausen
  • 27.06. in Neuhof
  • 29.06. in Hof Hausen
  • 04.07. in Hof Hausen
  • 05.07. in Neuhof
  • 07.07. in Main-Taunus
  • 07.07. in Main-Taunus
  • 12.07. in Neuhof
  • 18.07. in Hof Hausen
  • 21.07. in Neuhof
  • 27.07. in Hof Hausen
  • 01.08. in Hof Hausen
  • 06.08. in Neuhof
  • 15.08. in Hof Hausen
  • 18.08. in Neuhof
  • 18.08. in Main-Taunus
  • 18.08. in Main-Taunus
  • 20.08. in Main-Taunus
  • 22.08. in Neuhof
  • 12.09. in Neuhof
  • 22.09. in Neuhof
  • 23.09. in Hof Hausen
  • 28.09. in Hof Hausen
  • 14.10. in Hof Hausen
  • 27.10. in Main-Taunus
  • 27.10. in Main-Taunus

Anmeldungs-Counter:
  • 1. AK 14 J/M in Lich45
  • Vierer-Meisterschaften8
  • 1. AK16/18 Jungen in Kurpfalz31
  • 1. AK16/18 Mädchen in Pfalz12
  • 2. AK 14 J/M in Dreihof35
  • Jugendmeisterschaften AK129
  • Jugendmeisterschaften AK1415
  • Jugendmeisterschaften AK1620
  • AK30 Damen-Meisterschaften1
  • AK30 Herren-Meisterschaften7
  • AK50/65 Damen-Meisterschaft3
  • AK50/65 Herren-Meisterschaft10
  • Hessenmeisterschaften Da/He29
  • 2. AK16/18 Jungen Sansenhof32
  • 2. AK16/18 Mädchen Aschaffenb.11
  • 3. AK14 J/M in Rosenhof31
  • Ehepaar-Vierer5


Clubs