Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Jahresrückblick 2010

Als einer der kleineren LGVs konnte Hessen auch 2010 wieder mehrere tolle Erfolge feiern. Vor allem mit 3 Bronze-Medaillen bei den Länderpokalen und je 2 Mal Gold, Silber und Bronze bei Deutschen Meisterschaften ließen die hessischen Spieler aufhorchen.

Platz 4 von Martin Keskari bei der Matchplay Trophy

Bei der in Frankfurt ausgetragenen Matchplay-Trophy zog Martin Keskari (Frankfurt) wie schon im Vorjahr in das kleine Finale ein. Leider verpasste der junge Frankfurter auch in diesem Jahr eine Medaille, dennoch war Platz 4 ein toller Erfolg bei diesem top-besetzten Turnier. Maxi Röhrig (Frankfurt) schaffte mit Platz 7 ebenfalls eine Top10 Platzierung.

HGV-Jugendmannschaftspokal

Der GC Frankfurt holte sich den ersten HGV-Titel der Saison 2010. Der Seriensieger aus Frankfurt wurde seiner Favoritenrolle beim Finale des hessischen Jugendmannschaftspokals in Braunfels gerecht und siegte mit 8 Schlägen zum 11. Mal.  Main Taunus belegte Platz 2 und die Bronze-Medaille sicherte sich der GC Hanau. Den Netto-Pokal gewann nach 2003 zum 2. mal der GC Kassel vor Zimmern und Bad Nauheim.

HGV-Vierermeisterschaften

Die Damen-Paarung Katharina Söhnlein / Theresa Marcus (Frankfurt/Main Taunus) hatten die Herren bei der HGV Vierermeisterschaften klar im Griff. Sie konnten die Meisterschaften mit 3 Schläge Vorsprung gewinnen. Anton Kirstein und Christian Aporta (Frankfurt) wurden zweiter. Die letztjährigen Vizemeister Jan Koschella und Henning Tabel (Kassel) holten sich Bronze

Spirit of the Game

Golf ist geprägt durch den in den Regeln verankerten Spirit of the Game. Was das bedeutet zeigte bei den Hessischen Vierermeisterschaften 2010 in vorbildlicher Weise Nils Tank. An zwei aneinandergrenzenden Bahnen vertauschten zwei entgegenkommende Paarungen ihre Bälle, da sie unglücklicherweise den selben Ball mit der selben Nummer und dem selben Clublogo spielten. Ein paar Löcher später bemerkte Nils Tank, dass der von ihm und seinem Partner Nils Dahlmann gespielte Ball nicht die korrekte Markierung enthielt. Nils Tank meldete dies der Spielleitung und tatsächlich spielte den Ball mit der richtigen Markierung die anderen Paarung, die ihm ein paar Löcher zuvor entgegen kam. Nils Tank und Simon Dahlmann lagen zu diesem Zeitpunkt in  Führung ...

HGV Jungseniorenmeisterschaften

Felix Banzhaf (Frankfurt) holte bei den HGV Jungsenioren-Meisterschaften seinen ersten hessischen Titel. Banzhaf war als Favorit gestartet und hatte die Spitzenposition bereits in der ersten Runde mit der einzigen Turnier-Runde unter Par gesicherte. David Knorr (Kiawah) holte sich die Silber-Medaille einen Schlag vor Ralph Thierer (Bad Nauheim). Trotz der besten Runde am 2. Tag reichte es für Nico Kumst (Dillenburg) nur zu Platz 4.

HGV Seniorenmeisterschaften

Nach dem ersten Tag war es spannend um die Meisterschaft der Senioren, doch der Favorit Rainer Späth (Hanau) zeigte am 2. Tag eindrucksvoll sein Klasse und holte sich am Ende deutlich seinen ersten Titel. Dahinter wurde Timothy Carey (Lich) zweiter. Bronze-Sieger wurde Peter Fiedler (Fulda) schlaggleich vor Achim Battermann (Frankfurt).

Nicolle Eicke-Huth (Kronberg) holte sich mit 3 Schlägen Vorsprung ihren ersten Titel bei den Seniorinnen. Claudia Rassmann (Frankfurt) holte sich Silber vor Gabriele Sachse (Frankfurt).


Deutsche Hochschulmeisterschaften

Mit ihren Siegen bei den Deutsche Meisterschaft der Studenten gewannen Jan Koschella (Kassel) und Vanessa Dutzi (Frankfurt) 2010 die ersten Medaillen für Hessen. Vor allem Koschella beeindruckte bei schlechtem Wetter mit Runden von 69 und 73 und einem sicheren Sieg mit 4 Schlägen Vorsprung. Dutzi gewann mit Runden von 80 und 81.

IAM der Jungen und Mädchen: Bronze für Bräunig

Bei den German Boys & Girls Open im GC St.Leon-Rot gab es für die Hessen einen tollen Erfolg: Christian Bräunig (Kiawah) gewann schlaggleich mit dem 2. die Bronze-Medaille und Katharina Söhnlein (Frankfurt) belegt bei den Mädchen den 6. Platz. Christian Bräunig startete in das Turnier mit einer 70 und am zweiten Tag einer 72. In der Schlussrunde am 3. Tag konnte er neben einem Bogey 4 Birdies spielen und so eine 69 in das Clubhaus bringen. Bei den Mädchen konnte Katharina Söhnlein mit 73, 71 und einer abschließenden Par-Runde ein sehr konstantes Turnier spielen.

Hessenmeisterschaften: Hartwig und Kirstein siegen

Bei den Hessenmeisterschaften im GC Gut Sansenhof gab es zwei Sieger, die diesen Titel zum ersten Mal gewinnen konnten: Anton Kirstein gewann bei den Männern mit 14 unter Par und 6 Schlägen Vorsprung vor Maxleon Kluge (Main Taunus). Anton Kirstein legte den Grundstein zum Sieg in der 2. Runde mit einem neuen Platzrekord von 8 unter Par. Stefan Kirstein (Frankfurt) belegte Platz 3. Bei den Damen setzte sich am Ende sehr deutlich Chira Hartwig (Main Taunus) mit 4 unter Par durch. Sie distanzierte die Favoritin Stephanie Kiefer (Kronberg) um 7 Schläge. Bronze ging an Laura Fünfstück (Neuhof). Den Hessenpokal konnte das Team des Frankfurter GC gewinnen. Sie blieben mit 3 gewerteten Spielern 6 unter Par. Kiawah belegte mit even Par Platz 2 vor Bad Nauheim.

"Serientäter" beim HGV-Ehepaarvierer

Es war der 8. Sieg in den letzten 10 Jahren: das Ehepaar Zipf (Spessart) zeigte beim hessischen Ehepaarvierer in Aschaffenburg wieder einmal seine Klasse. Mit 30 Punkten siegten sie klar vor dem Ehepaar Schulz (Neuhof) und Ehepaar Bachmann (Aschaffenburg). Netto ging mit 36 Punkten an das heimischen Ehepaar Berger vor den Bachmanns.

Region4-DMM Finale der AK18

Das Finale der DMM der Region 4 entschied bei den Mädchen der Frankfurter GC für sich. Mit 23 über Par lagen die 5 Frankfurter Mädchen am Ende deutlich vorne. Aber auch Neuhof schaffte als 2. die Qualifikation für das Bundesfinale.
Die Mannschaft aus Zimmern hat bei Finale der Jungen bewiesen, dass sie weiterhin auf den Vormarsch ist. Sie holten den Sieg mit 17 Schlägen Vorsprung, das Frankfurter Team sicherte sich Platz 2 ganz knapp mit einem Schlag vor den Verfolgern.

DM der Senioren

Bei den Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen in Stuttgart hat Nicolle Eicke-Huth (Kronberg) mit Platz 7 als einzige Hessin den Sprung in die Top Ten schaffen können. Auf Platz 11 beendeten mit Constanze Roschild (Hanau), Marion Kaufmann (Neuhof) und Gabi Sachse (Frankfurt) gleich drei Hessinnen schlaggleich das Turnier. Claudia Rassmann (Frankfurt) wurde 16.
Bester Hesse bei den Senioren war Rainer Späth (Hanau) auf Rang 14 gefolgt von Peter Fiedler (Fulda) auf Rang 18.

DM der Jungsenioren: Kiefer holt wieder eine Medaille

Und wieder gab es eine Medaille für Stephanie Kiefer (Kronberg). Mit Runden von 73 und 76 belegte Kiefer bei den Deutschen Meisterschaften der Jungseniorinnen in Hamburg auf der Wendlohe Platz 3. Damit hatte Kiefer in den letzten 3 Jahren den Medaillen-Satz mit Gold, Silber und Bronze komplett gemacht.
Felix Banzhaf (Frankfurt) verpasste es nach der ersten Runde mit einer 78 in den Kampf um den Titel bei den Jungsenioren mit eingreifen zu können, zeigte aber mit der 73 am zweiten Tag und Platz 6 seine gute Form in 2010. Stefan Sachs hingegen verpasste eine Medaille auf den letzten 3 Löchern, die er alle mit Bogey beendete. Sachs spielte 74 und 77 und belegte damit Platz 8.

Bronze beim Jugendländerpokal für Hessen


 

Zum 3. Mal in den letzten 4 Jahren konnten die Jugendlichen des HGV eine Medaille beim Jugendländer-pokal holen. Nach der Qualifikation belegte die Jugendlichen um Trainer Thorsten Walter einen ganz starken 2. Platz. Das Viertelfinale gegen Rheinland-Pfalz/Saarland gewann man mit 5:4. Im Halbfinale mussten sich die Hessen dem übermächtigen Gegner aus Baden Württemberg mit 2,5:6,5 geschlagen geben.

Im kleinen Finale gegen Niedersachsen Bremen holten sich Laura Fünfstück, Jill Schertel, Chira Hartwig, Maxi Hirsch, Valentin Haack, Philip Coles, Kai Kürschner und Lukas Euler mit 5,5:3,5 den Sieg und sicherten sich mit einer starken Leistung über die 4 Tage die Bronze Medaille.

HGV-Jugendmeisterschaften

Die Hessenmeister der AK16, AK14 und AK12 wurde zu einer wahren Hitzeschlacht. Bei der AK16 setzten sich die Hessenmeisterin Chira Hartwig (Main Taunus) und Kai Kürschner (Zimmern) durch. Hartwig gewann ihr Finale gegen Ira Knopf (Kronberg), die damit zum vierten Mal in Folge Platz 2 belegte. Das Spiel um Platz 3 der Mädchen gewann Laura Fünfstück (Neuhof). Die Vizemeisterschaft bei den Jungs holte sich Maxi Haag (Braunfels). Philip Coles (Zimmern) holte sich die Bronze Medaille. In der AK14 gewann Alice Fischer (Hanau) im Finale gegen Fiona Schmidt (Hof Hausen) und holte sich wie Ben Bradley (Frankfurt) bei den Jungs, der gegen Lukas Euler (Zimmern) gewann die Gold Medaille. Bronze ging an Eva Blankemeyer (Main Taunus) und Valentin Haack (Frankfurt). Die AK12 ging an Joy Dokenwald und Valentin Smits (beide Hof Hausen)

Nationale Ausscheidungen

Bei den Damen hatten Katharina Söhnlein und Anna Kellermann (beide Frankfurt) mit Platz 2 überzeugt. Mit dem gemeinsamen 4. Platz schafften Maren Krüger (Zimmern) und Katharina Dorsheimer (Frankfurt) ebenfalls die direkte Qualifikation.

Mit insgesamt 4 unter Par sorgte sorgte Lukas Richter (Neuhof) im GC Westpfalz für einen hessischen Sieg. In die Top-Ten kamen noch Benedict Gebhardt (Neuhof), Felix Frick (Hanau) und Christian Bräunig (Kiawah). Mit 3 unter Par bot Anton Kirstein in Hannover eine Top-Leistung. Er belegte damit Platz 4 und schaffte die direkte Qualifikation. Im GC Schloss Langenstein schaffte Theo Villing (Spassart) mit Platz 9 die direkte Qualifikation.

DMM der Damen und Herren

1. Bundesliga Herren: Der Franfurter GC bleibt erstklassig! Für den Aufsteiger fing die 1. Liga mit einem super Platz 3 in der Qualifikation richtig gut an. Leider musste man sich dann aber im Viertelfinale den stark besetzten Mannheimern geschlagen geben, so dass man ins Abstiegsspiel gegen Feldafing musste. Die Vierer fielen einem Unwetter zum Opfer und so entscheiden die 8 Einzel diese Partie. Keskari, Röhrig und Senckenberg gewannen ihre Spiele in einem insgesamt sehr engen Match. Nachdem A. Kirstein und Voltz ihre Spiele halbierten kam es auf die letzte Begegnung von Banzhaf an. Er holte den nötigen halben Punkt zum 4,5:3,5 und sicherte damit den Frankfurtern den Klassenerhalt in der 1. Liga

2. Bundesliga Herren: Hanau musste leider wieder aus der 2. Bundesliga absteigen. Nach Platz 7 in der Qualifikation verlor man 2 Mal deutlich gegen München und St Leon Rot.

2. Bundesliga Damen: In der 2. Bundesliga der Damen waren gleich 3 hessische Mannschaften vertreten. Hanau hatte mit Platz 3 die Qualifikation am besten überstanden, vor allem durch die Top-Runde von Pia Halbig, die eine 67 spielen konnte. Mit einer guten Leistung haben die Kronberger Platz 5 belegt. Beide Mannschaften haben jedoch ihr Viertelfinale verloren und mussten in das Spiel gegen den Abstieg. Beide hessische Mannschaften haben dieses Spiel gewonnen und sind somit nächstes Jahr immer noch in der 2. Bundesliga vertreten. Für Frankfurt verlief die Qualifikation mit Platz 7 enttäuschend. Allerdings konnten die Frankfurter dies mit einem Sieg gegen Heddesheim wieder gut machen. Das Halbfinale gegen Olching ging  nach großen Kampf knapp verloren.

Regionalliga Herren: Im rein hessischen Duell um den Aufstieg in die 2. Bundesliga hat der GC Kiawah den GC Neuhof mit 7:5 geschlagen. In der spannenden Partie war Kiawah bereits deutlich hinten ehe sie das Spiel zu ihren Gunsten drehen konnten. Für den GC Kiawah war es aus der Landesliga der 3. Aufstieg in Folge.

Regionalliga Damen: Die Damen des GC Main Taunus haben ihr Aufstiegsspiel mit 5,5:3,5 gegen Bad Liebenzell gewonnen und spielen somit nächstes Jahr in der 2. Bundesliga

Senioren Länderpokal

Das hessische Team konnte beim Länderpokal der Senioren nur den 7. Platz belegen. Nach den Vierern am Freitag und den Einzeln am Samstag waren die Hessen als 6. in den Final-Tag gegangen. Leider musste man noch eine weitere Mannschaft vorbeiziehen lassen, so dass es nach zwei 4. Plätzen in den vergangen beiden Jahren dieses Jahr Platz 7 wurde. Für Hessen spielten Nicolle Eicke-Huth (Kronberg) und Constanze Roschild (Hanau) sowie Rainer Birkenstock, Jürgen Meilinger (beide Rhein Main), Wolfgang Teske, Nam Choe (beide Frankfurt), Rainer Späth (Hanau), Peter Fiedler (Fulda) und Timothy Carey (Lich).

Platz 3 für Pia Halbig in der Schweiz

Schlaggleich mit der Zweitplatzierten holte sich Pia Halbig (Hanau) bei der Swiss International Amateur Championship Platz 3. Am Ende fehlte ihr nur 1 Schlag auf die Siegerin.

British Girls: Söhnlein mit starker Quali

Bei den British Girls hatte Katharina Söhnlein (Frankfurt) eine super Qualifikation hingelegt. Mit Runden von 73 und 72 auf dem Royal Belfast Golf Club beendete sie die Qualifikation auf Platz 3. Ihr Matchplay der 1. Runde hat sie ganz deutlich dominiert und 6 auf 5 gegen eine Engländerin gewonnen. In einem rein deutschen Duell verlor Söhnlein dann leider das Match zum Einzug in das Achtelfinale 2/1 gegen Victoria Scherer.

DM der Mädchen: Wieder Silber für K. Söhnlein

Wie bereits im Vorjahr holte Katharina Söhnlein (Frankfurt) die Silber-Medaille bei den Deutschen Meisterschaften der Mädchen AK18 nach Hessen. Von Platz 6 ging sie in die Schlussrunde, hatte aber nur 2 Schläge Rückstand auf die Medaillen, die sie bereits frühzeitig aufholen konnte. Mit Runden von 77, 75 und 75 sicherte sie sich auf dem schwierigen Platz in Nürnberg diesen Erfolg. Katharina Dorsheimer (Frankfurt) belegte Platz 21.
In der AK16 belegte die Chira Hartwig (Main Taunus) Platz 15.
Amina Wolf (Frankfurt) schaffte im Finale der AK14 eine guten 12. Platz und Fiona Schmidt (Hof Hausen) konnte sich über einen 14. Platz freuen.

DM der Jungen: Silber für Lukas Euler

Bei der Deutschen Meisterschaft der Jungs der AK14 setzte Lukas Euler (Zimmern) das Ausrufezeichen hinter eine tolle Saison. Auf der letzten Runde holte er mit einer sensationellen Runde einen gigantischen 2. Platz heraus. Lukas Euler ging von Platz 5 aus in die Finalrunde. Mit Birdies an den Löchern 2, 4, 8, 9, 10, 14 und 16 bei einem Bogey auf der12 setze er sich sogar völlig überraschend an die Spitze. Leider unterliefen ihm an den letzten beiden Löchern ein Doppelbogey und ein Bogey, so dass er einen Schlag hinter den Sieger fiel. Ein ebenfalls tolles Turnier spielte der Frankfurter Ben Bradley. Er wurde am Ende 7. in einem stark besetzten Turnier. Auch Valentin Haack (Frankfurt) konnte sich durch eine ganz starke Schlussrunde noch in die Top-Ten spielen. Am Ende wurde er mit einen Schlag hinter Bradley 8.

In der AK 16 überzeugte Kai Kürschner (Zimmern). Mit Runden von 70, 74 und 73 (bei Par 73) blieb er 2 unter Par für das Turnier. Damit belegte er einen hervorragenden 5. Platz und zeigte, dass er die guten Runden, die er im Laufe der Saison bereits mehrfach abgeliefert hat, auch im Finale einer Deutschen Meisterschaft spielen kann. Mit jeweils 1 unter Par für die 3 Runden teilten sich Chrissi Bräunig (Kiawah) und Martin Keskari (Frankfurt) Platz 14 in der AK18.

Platz 6 für Pia Halbig in England

Bei der Ladies British Amateur Stroke Play belegt Pia Halbig (Hanau) einen starken 6. Platz.

HGV-Mannschaftsmeister

Für Spannung am letzten Spieltag der 1. Senioren-Liga in Kronberg im Kampf um die Meisterschaft war ähnlich wie im Vorjahr gesorgt. Die Frankfurter hatte lediglich einen Liga-Punkt und 6 Stablefordpunkte Vorsprung vor Hanau. Den einen Liga-Punkt konnten die Hanauer mit dem Tagessieg vor Frankfurt auch aufholen, aber nur 1 der 6 Stablefordpunkte. Damit wurde der Frankfurter GC zum fünften Mal nach 2004, 2005, 2007 und 2009 HGV-Seniorenmannschaftsmeister.

Der GC Spessart lag vor dem abschließenden Spieltag der Jungseniorinnen-Liga in Frankfurt mit 2 Punkten und 15 Schlägen vor Kronberg und hatte somit alle Chancen sich nach 2007 den 2. Titel zu holen. Der Dauerrivale aus Kronberg konnte den letzten Spieltag mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung klar gewinnen und Spessart holte sich mit 25 Schlägen Rückstand nur Platz 3. Damit konnte Kronberg bei Punktgleichheit und 10 Schlägen Vorsprung zum 5. Mal Meister in der HGV-Jungseniorinnen-Liga werden. 

Zum 4. Mal in Folge gewann Bad Nauheim die HGV-Jungsenioren-Liga. Mit einem deutlichen Sieg am letzten Spieltag in Hanau haben die Bad Nauheimer auch gleichzeitig geschafft, was noch keinem zuvor in der 1. Liga gelungen war: alle Spieltage gewonnen und 16 Punkte geholt.

DM der Damen und Herren: Kirstein verpasst knapp eine Medaille

Bei den Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren konnte Anton Kirstein (Frankfurt) einen tollen 4. Platz herausspielen. Nach Runden von 73 und 71 konnte er sich in der 3. Runde mit einer 67 bis auf Platz 4 vorspielen. Auch in der Finalrunde zeigte Kirstein hervorragendes Golf und blieb 3 unter Par. Damit beendete er das Turnier mit 8 unter Par auf Rang 4. Martin Keskari (Frankfurt) und Lukas Richter (Neuhof) beendeten das Turnier mit +5 auf Platz 21, Bene Gebhardt (Neuhof) war mit nur einem Schlag mehr 24. Mit + 8 belegte Maxi Röhrig (Frankfurt) Rang 28.
Bei den Damen startete Kathy Söhnlein (Frankfurt) nach Runden von 73, 70 und 73 von Platz 10 in die Finalrunde. Mit einer 74 belegte sie am Ende einen 14. Platz. Die 16jährige Maren Krüger (Zimmern) wurde 23.

Mädchen Ländervergleichs Turnier: Bronze für Hessen

... und wieder eine Medaille für Hessen im Ländervergleich. Wie schon im Vorjahr holten sich die hessischen Mädels um Trainer Michael Totzke die Bronze-Medaille.

Im Spiel um Platz 3 gegen Niedersachsen Bremen ließ das gesamte Team keinen Zweifel daran, dass sie unbedingt diese Medaille wollten und gewannen die Partie deutlich. Die Hessinnen hatten die Qualifikation mit Platz 3 abgeschlossen und musste im Halbfinale wieder mal gegen Baden Württemberg antreten. Jill Schertel, Chira Hartwig, Laura Fünfstück, Ira Knopf und Amina Wolf zwangen die Top-Spielerinnen aus BaWü bis ins Stechen, welches dann leider verloren ging.

Platz 3 für Hessen beim Länderpokal

Auch beim Damen und Herren Länderpokal gab es Bronze für das hessische Team. Sie sind zwar als Titelverteidiger zum diesjährigen Turnier gefahren, aber so recht wollte man die Hessen nicht zum Favoritenkreis zählen - aber wieder hat das Team gezeigt, dass man mit ihnen rechnen muss. Es wurde eine spannende Finalrunde. Neun Löcher vor Schluss hatte man immer noch Platz 3 vom Vortag inne, Baden Württemberg war nur unwesentlich näher gekommen und Hamburg war 5 Schläge vor den Hessen, NRW lag klar in Führung. Dann keimte Hoffnung auf, als Bene Gebhardt und Chrissi Bräunig hintereinander ein Eagle an der 10 gelang. Allerdings blieb dem Team das Glück nicht treu und Baden Württemberg spielte auf den letzten 9 Löchern mit addierten 5 unter Par fantastisch auf. NRW war zu diesem Zeitpunkt bereits enteilt und Hamburg fiel immer weiter zurück. Die Hessen stemmten sich gegen den Ansturm aus BaWü und waren am Ende schlaggleich. Aufgrund des schlechteren 3. Tages war es dann die Bronze-Medaille für die Hessen.  

Mit Sportwart Christian Zipf freuten sich die Frankfurter Anton Kirstein, Martin Keskari, Maxi Röhrig und Andreas Senckenberg sowie Christian Bräunig (Kiawah), Jan Koschella (Kassel), Bene Gebhardt (Neuhof), Maxleon Kluge (Main Taunus) und Kai Kürschner (Zimmern) über die Medaille

Neuhof gewinnt die Hessenliga

So wirklich hatte man zu Beginn der Saison Neuhof nicht zum Favoritenkreis gezählt, schon gar nicht nach der Heimniederlage am 2. Spieltag gegen Hanau. Neuhof legte dann aber mit 5 Siegen und nur 1 Niederlage eine starke Saison hin und wurde der neue Hessenliga-Meister. Für die Neuhöfer ist es bereits der 9. Titel. Der letztjährige Meister aus Kassel schlug am letzten Spieltag zu Hause die top-besetzten Frankfurter und profitierten gleichzeitig von der Heimniederlage der Hanauer, die dadurch abstiegen. Kiawah stieg aus der 2. Liga in die 1. auf.

Sieg für Pia Halbig in den USA

Riesen Erfolg für Pia Halbig (Hanau) bei den „Mason Rudolph Womens Champions“ in den USA. Sie gewann erstmals eines der Top besetzten College-Turniere. Mit 13 unter Par auf 54 Löcher stellte die Nationalspielerin, die mit der Deutschen Nationalmannschaft bei der WM Platz 8 belegte, zudem einen Rekord für das Turnier und ihre Universität auf.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften AK14 und AK18

Wie schon 2009 verpasste ein hessisches Team um einen Schlag eine Medaille beim Bundesfinale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jungen und Mädchen der AK18 und AK14. Letztes Jahr waren es die Mädels aus Frankfurt und die Jungs aus Zimmern, denen denkbar knapp die Medaille verwehrt blieb. In diesem Jahr lieferten die AK14 Mädchen aus Hof Hausen ein tolles Turnier, was aber am Ende wegen einem Schlag nicht mit einer Medaille belohnt wurde. Jil und Joy Dokenwald, Pia Jäger und Fiona Schmidt belegten den 4. Platz und sorgten aus hessischer Sicht für die beste Platzierung an diesem Wochenende. Main Taunus belegte Platz 6 und Frankfurt Platz 12. Bei den Mädchen der AK18 wurde Frankfurt 4., hier fehlten 7 Schläge zu einer Medaille. In der AK18 der Jungen belegte Frankfurt Rang 7 und Zimmern Platz 12.

Challenge Tour Finale

Nach 40 Turnieren der Challenge Tour in den 4 hessischen Regionen waren die Finalisten für das Finale 2010 gefunden. Erstmals wurde das Challenge Tour Finale als Mannschafts-Turnier ausgetragene. Mit dem herausragenden Ergebnis von 44 Punkten von Kristoffer Burck (Winnerod) sowie weiteren 3 Unterspielungen sicherte sich die Region Mitte den Sieg mit 5 Punkten Vorsprung vor der Region West und weiteren 5 Punkten vor der Region Süden. Die Region Norden belegte Rang 4.

Rookie of the Year, ausgespielt unter allen Stützpunktkindern, wurde im Brutto Jason Holl (Braunfels) und im Netto Hanna Kiefer (Kronberg) .

Plus-Handicaper in Hessen

Die Zahl der Spieler mit Handicap im Plus-Bereich stieg von 17 auf 22, wobei diese aus lediglich 8 Clubs in Hessen stammen. Wie schon die letzten Jahre ist auch 2010 Pia Halbig am Ende die Beste:

Name Heimatclub StVg.
Halbig, Pia Hanau +3,5
Kirstein, Anton Frankfurt +2,5
Röhrig, Maximilian Frankfurt +1,8
Bräunig, Christian Kiawah +1,7
Lange, Alexander Kiawah +1,5
Naumann, Holger Bensheim +1,3
Keskari, Martin Frankfurt +1,3
Blasinger, Daniel Kiawah +1,1
Meilinger, Nick Rhein Main +1,0
Gebhardt, Benedict Neuhof +0,9
Glattbach, Felix Hanau +0,8
Kiefer, Stephanie Kronberg +0,8
Söhnlein, Katharina Frankfurt +0,6
Banzhaf, Felix Frankfurt +0,4
Kirstein, Stefan Frankfurt +0,4
Senckenberg, Andreas Frankfurt +0,4
Giulini, Kevin Neuhof +0,4
Puyo, Fiona Frankfurt +0,3
Schwarz, Christian Marburg +0,3
Choe, Cheol-Soon Kiawah +0,3
Park, Nam-Kyu Frankfurt +0,1

 

HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
23.03. HGV-Mitgliederversammlung
06.-07.04. Perspektivteam-Vergleich
13.04. 1. Spieltag AK 30 Damen
13.-14.04. Region4 AK14-Turnier
27.04. 1. Spieltag AK50 D/H
25.-28.04. DGV Matchplay in Frankfurt

Offene Jugend-Turniere:
  • 01.04. in Hof Hausen
  • 07.04. in Neuhof
  • 09.04. in Neuhof
  • 20.04. in Main-Taunus
  • 20.04. in Main-Taunus
  • 25.04. in Hof Hausen
  • 28.04. in Hof Hausen
  • 06.05. in Hof Hausen
  • 12.05. in Neuhof
  • 14.05. in Neuhof
  • 15.05. in Hof Hausen
  • 16.05. in Main-Taunus
  • 18.05. in Hof Hausen
  • 21.05. in Neuhof
  • 27.05. in Hof Hausen
  • 02.06. in Main-Taunus
  • 02.06. in Main-Taunus
  • 13.06. in Main-Taunus
  • 16.06. in Neuhof
  • 17.06. in Hof Hausen
  • 24.06. in Hof Hausen
  • 27.06. in Neuhof
  • 29.06. in Hof Hausen
  • 04.07. in Hof Hausen
  • 05.07. in Neuhof
  • 07.07. in Main-Taunus
  • 07.07. in Main-Taunus
  • 12.07. in Neuhof
  • 18.07. in Hof Hausen
  • 21.07. in Neuhof
  • 27.07. in Hof Hausen
  • 01.08. in Hof Hausen
  • 06.08. in Neuhof
  • 15.08. in Hof Hausen
  • 18.08. in Neuhof
  • 18.08. in Main-Taunus
  • 18.08. in Main-Taunus
  • 20.08. in Main-Taunus
  • 22.08. in Neuhof
  • 12.09. in Neuhof
  • 22.09. in Neuhof
  • 23.09. in Hof Hausen
  • 28.09. in Hof Hausen
  • 14.10. in Hof Hausen
  • 27.10. in Main-Taunus
  • 27.10. in Main-Taunus

Anmeldungs-Counter:
  • 1. AK 14 J/M in Lich50
  • Vierer-Meisterschaften8
  • 1. AK16/18 Jungen in Kurpfalz33
  • 1. AK16/18 Mädchen in Pfalz12
  • 2. AK 14 J/M in Dreihof39
  • Jugendmeisterschaften AK1210
  • Jugendmeisterschaften AK1417
  • Jugendmeisterschaften AK1622
  • AK30 Damen-Meisterschaften1
  • AK30 Herren-Meisterschaften7
  • AK50/65 Damen-Meisterschaft3
  • AK50/65 Herren-Meisterschaft11
  • Hessenmeisterschaften Da/He30
  • 2. AK16/18 Jungen Sansenhof34
  • 2. AK16/18 Mädchen Aschaffenb.12
  • 3. AK14 J/M in Rosenhof35
  • Ehepaar-Vierer5


Clubs