Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Jahresrückblick 2009

Aus sportlicher Sicht können die hessischen Spitzen Spieler und vor allem die Spielerinnen auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2009 zurück blicken. Dieses Jahr gab es 3 nationale Titel - und zusätzlich Siege bei Internationalen Meisterschaften, Europameisterschaften und sogar Weltmeisterschaften. Neben diesen sicherlich herausragenden Siegen erspielten sich aber noch viele weitere Spieler und Mannschaften Top-Resultate. Verfolgen Sie das Jahr im Rückblick:

Zu Beginn ein Paukenschlag: 2 Weltmeisterinnen

Zu Beginn der Saison fand die World School Golf Championships in Adelaide, South Australia statt. Hierfür hatten sich sogar 2 Hessinnen qualifiziert: Katharina Dorsheimer und Denise Orenstein. Beide spielen für den Frankfurter Golfclub gehen aber in England zur Schule. Über die nationale Ausscheidung konnte sich ihr Team der Millfieldschool mit den beiden Hessinnen sowie Rebecca Gibbs und Lucy Greenberry zu dem Finale qualifizieren. Dort konnte man die Konkurrenz von 52 Teams schlagen und wurde so Weltmeisterin im Schulgolf 2009

Platz 4 von Martin Keskari bei der Matchplay Trophy

Ganz knapp an einer Medaille schlitterte der Frankfurter Martin Keskari bei der DGV Matchplay Trophy vorbei. Mit 3 Siegen war Keskari bis in das Halbfinale gekommen und musste sich dort dem späteren Sieger Moritz Lampert geschlagen geben. Das Spiel um die Bronze Medaille verlor Keskari denkbar knapp mit 1 auf gegen Benedict Staben und belegte damit am Ende eine tollen 4. Platz.

Nur eine Woche später bestätigte Keskari seine starke Form bei der stark besetzten Lytham Trophy im Royal Lytham & St.Annes Golf Club mit Platz 18.

Sieg für Benedict Gebhardt bei der Hochschul-Meisterschaft

Die Deutschen Hochschulmeisterschaften waren fest in hessischer Hand. 5 Hessen waren am Ende in den Top 10 und der Sieg blieb ebenfalls in Hessen. Der Neuhöfer Benedict Gebhardt holte bei der in Winnerod ausgetragenen Meisterschaft den Sieg. Bronze ging an Jan Koschella (Kassel), 5. wurd Dominic Hilgendorf (Bad Homburg) 9. Moritz Muhl (Bad Orb) und 10. Henning Tabel (Kassel). Die Mannschaftswertung holte sich die Uni Frankfurt mit Benedict Gebhardt, Christian Aporta, Timm Göller (beide Frankfurt) und Maximilian Raab (Bad Nauheim).

HGV-Jugendmannschaftspokal

Der Hessische Jugendmannschaftspokal war 2009 eine äußerst knappe Angelegenheit. Der Favorit und Titelverteidiger aus Frankfurt gewann am Ende mit 3 Schlägen Vorsprung vor dem GC Hanau. Die Verfolger aus Hanau und Main Taunus lieferten am 2. Tag zwar die besseren Team-Ergebnisse ab, doch reichte der Vorsprung aus den Vierern, damit der Frankfurter GC sich zum 11. mal den HGV-Jugendmannschaftspokal holen konnte. Der GC Main Taunus sicherte sich mit dem besten Teamergebnis im Einzel die Bronze-Medaille. Die Netto-Wertung ging an die Kronberger Mannschaft.

HGV-Vierermeisterschaften

Die Hessischen Vierermeisterschaften 2009 holten sich die Neuhöfer Joseph Hausberger und Marco Ullmann. Die erste der beiden Runden im Klassischen Vierer beendeten sie mit einer sensationellen 67 und verteidigten am Nachmittag den Vorsprung. Jan Koschella / Henning Tabel holten mit 3 Schlägen Rückstand die Silber-Medaille vor den Frankfurtern Benedikt Garcon und Christian Aporta.

HGV Jungseniorenmeisterschaften

Bei den Jungsenioren ging es 2009 ins Stechen. Hier behielt Holger Naumann (Bensheim) die Nerven und spielte das Birdie mit dem er seinen Titel verteidigte. Silber holte Lionel Munoz (Kiawah) vor Felix Banzhaf (Frankfurt).
Stephanie Kiefer (Kronberg) siegte bei den Jungseniorinnen klar vor Nadja Werner (Bensheim) und Britta Schneider (Spessart).

HGV Seniorenmeisterschaften

Im zweiten Anlauf der zweite Titel: Constanze Roschild (Hanau) holte sich bei den Seniorinnen ihren 2. Titel in Folge. Silber ging an Nicolle Eicke-Huth (Kronberg) vor Marion Kaufmann (Neuhof).

Sang Gun Lee (Hof Hausen) konnte sich am Ende einer sehr spannenden Meisterschaft der Senioren durchsetzen. Zweiter wurde Chul-Hwan Kim (Main Taunus) vor Jong Nam Choe (Frankfurt)


Jugend Länderpokal

Das hessische Team um Trainer Thorsten Walter zeigte auch in diesem Jahr, dass es gerade im Lochwettspiel zu den starken Teams gehört. Mit den Siegen gegen Berlin und nach Stechen im abschließenden Spiel gegen Niedersachsen Bremen werden die Hessen am Ende 5. Nach Bronze und Silber in den vergangen Jahren war Platz 5 mit einem neuformierten Team  ein toller Erfolg. 

Internationaler Erfolg für Pia Halbig

Pia Halbig (Hanau) gewinnt die Slovenian International Ladies Amateur Championship in Bled. Mit Runden von 71, 74, 73 und 72 blieb sie als einzige Spielerin unter Par und siegt am Ende mit 2 Schlägen Vorsprung.

German Boys: M. Keskari triumphiert

Sieg bei der German Boys im GC St. Leon Rot für Martin Keskari (Frankfurt)! Nach einer Super-66 mit 7 unter auf den letzten 8 Löchern in der 1. Runde sowie einer 74 und 70 holte Keskari den Titel gegen internationale Konkurrenz. Die Entscheidung zugunsten des Frankfurters fiel an der 17, als er zum Birdie einchippte. Mit insgesamt 3 unter Par konnte Maximilian Röhrig (Frankfurt) auf Platz 4 ein super Resultat aus hessischer Sicht vervollständigen.

HGV Ehepaarvierer

Einen knappen Sieg feierten die Seriensieger des HGV-Ehepaarvierers: Sabine und Christian Zipf holten ihren 7. Titel in den letzten 9 Jahren. Punktgleich ging der 2. Platz an Jens und Saskia Horatz, 3. wurden Silvia und Matthias Schultz (Neuhof).
Im Netto waren Susanne und Christian Trautermann (Hanau/Hünerhof) vor Dieter und Heidemarie Obstoj (Kronberg) erfolgreich.

Gute Hessen bei der DM der Senioren

Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Neuhof konnte Rainer Späth (Hanau) einen tollen 4. Platz belegen. Am Ende fehlten ihm nur 2 Schläge zu einer Medaille. Jürgen Meilinger (Rhein Main), Günter Hirsch (Bachgrund), Rainer Birkenstock (Rhein Main), Elmar Späth (Hanau) sowie Gutmann Habig (Neuhof) und Thomas Kahl (Frankfurt) rundeten ein gutes hessisches Ergebnis auf den Plätzen 14 bis 20 ab.
Bei den Seniorinnen konnte Nicolle Eicke-Huth (Kronberg) einen ebenfalls beachtlichen 5. Platz belegen. Außerdem wurde Constanze Roschild 10. und Marion Kaufmann 14.

2 x Silber bei der DM der Jungsenioren

Bei den Deutschen Jungseniorenmeisterschaften konnten Holger Naumann (Bensheim) und Stephanie Kiefer (Kronberg) jeweils die Silber-Medaille gewinnen. Schade war nur, dass Kiefer etwas unglücklich die Titelverteidigung auf den letzten 4 Löchern aus der Hand gab. Dennoch ist der 2. Platz für beide ein großer Erfolg, zumal es das Debüt von Naumann auf nationaler Ebene war. Felix Banzhaf (Frankfurt) und Peter Klüh (Kiawah) konnten sich ebenfalls noch unter den Top 10 platzieren.

HGV-Jugendmeisterschaften

Bei den HGV Jugendmeisterschaften konnten Xenia Konpf (Kronberg, AK16) und Yuta Mori (Neuhof, AK14) ihre Titel verteidigen. Maxleon Kluge (Main Taunus, AK16) und Eun Ji Park (Neuhof, AK14) hingegen holten ihren ersten Titel.
In der AK12 holte sich Jason Holl (Braunfels) überlegen den Sieg, bei den Mädchen gewann Pia Jäger (Hof Hausen)
 
Sieger und Platzierte der AK16 Jungen und Mädchen

Hessenmeisterschaften der Damen und Herren

Die Hessenmeisterschaften bei den Damen war 2009 eine sehr deutliche Angelegenheit. Es siegte die Nationalspielerin Katharina Söhnlein (Frankfurt) mit 15 Schlägen vor Jessica Rigby (Marburg) und Julia Gasche (Main Taunus).
Bei den Herren war der Kampf um die Meisterschaft spannender. Nach 3 Runden holte sich Nick Meilinger (Rhein Main) seinen ersten Titel vor dem in der Schlussrunde furios aufspielenden Kevin Giulini (Neuhof) und und dem einheimischen Christian Schwarz.
Dass Team Marburg – mit Jan Rustemeier, Christian Schwarz, Jessica Rigby und Maximilian Moll - konnte erstmals den Hessenpokal gewinnen.

Keskari und Röhrig werden Mannschaft Vize-Europameister


 

Was für ein Erfolg für die hessischen Nationalspieler! Die beiden hessischen Jugen-Nationalspieler Maximilian Röhrig und Martin Keskari (beide Frankfurt) wurden bei den Jungen Team Europameisterschaften mit der Deutschen Jungen Nationalmannschaft Vize Europameister. Im Finale war man Dänemark knapp mit 3:4 unterlegen. Die Vierer-Paarung Röhrig/Keskari holte 2 Siege in 3 Partien. Röhrig verlor während der EMM kein Einzel.

Wenig später kann Röhrig dann noch Platz 3 bei der British Boys Championship folgen lassen.

Mannschafts-Europameisterin: Pia Halbig

Und es sollte noch besser kommen: Mit Pia Halbig (Hanau) hat die Deutsche Damen Nationalmannschaft nach Siegen gegen Schweden, Spanien und England den Mannschafts-Europameisterschaft gewonnen. Dabei hat Pia Halbig in jedem Spiel der Deutschen eines ihrer Spiele gewonnen. Im Finale hat sie dann auch noch den alles entscheidenden Punkt am ersten Extra-Loch zum 4:3 gemacht.

DMM der Damen und Herren

Es gibt wieder ein hessisches Team in einer 1. Bundesliga: Die Herren des Frankfurter GC stiegen nach Siegen gegen Augsburg, im Stechen gegen St. Leon Rot GmbH und im Finale gegen Heddesheim auf.

Das Aufstiegsspiel der Regionalliga Herren zwischen Hanau und Neuhof konnte der GC Hanau für sich entscheiden und spielt damit 2010 in der 2. Bundesliga.

Bei den Damen schaffte Frankfurt den Aufstieg in die 2 Bundesliga, in der nach ihrem Klassenerhalt mit Hanau und Kronberg zwei weitere hessische Vertreter 2010 spielen werden.

Senioren Länderpokal

Beim Senioren-Länderpokal im OGC Wittenbeck (Mecklenburg Vorpommern) hat das hessische Team wie im Vorjahr den etwas undankbaren 4. Platz belegt. War man nach den Vierer noch 3., so fiel man am 2. Tag bis auf Platz 7 zurück. Doch eine tolle Leistung am letzten Tag, getragen von einer super Runde von Wolfgang Teske, brachte die Hessen wieder bis auf Platz 4 vor.

DM der Golfer/-innen mit Behinderung

Auch 2009 gab es wieder einen Titel für die hessischen Golfer mit Behinderung: Jens Masphuhl (Friedberg) wurde Deutscher Meister der rollstuhlfahrenden Golfer und konnte damit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

DM der Jungen und Mädchen: Medaillen für Bräunig und Söhnlein

Ein toller Erfolg für Christian Bräunig (Main Taunus) war Platz 3 bei der DM der Jungen AK18. Am Finaltag spielte er sich durch eine starke Par-Runde noch von Platz 7 auf das Podest. Ebenfalls starke Top 10 Platzierungen lieferten in der AK14 Kai Kürschner (Zimmern) mit 7. Platz und in der AK16 Ludwig Schäfer (Bad Vilbel) mit 8. Platz ab.

Bei den Mädchen der AK18 holte sich Katharina Söhnlein (Frankfurt) die Silber-Medaille. Leider spielte ihre Konkurrentin 4 Birdies an den Löchern 14 bis 17 spielte sonst hätte es sogar der Sieg werden können ... Einen tollen 7. Platz belegte Katharina Dorsheimer (Frankfurt). Chira Hartwig (Main Taunus) konnte sich bei der AK14 in die Top10 vorspielen. Am Ende wurde sie 9.

Noch eine Mannschafts-Europameisterin: Nicolle Eicke-Huth

Eine weitere Gold-Medaille für eine hessische Golferin bei einer Europameisterschaft: was Pia Halbig mit den Damen schaffte gelang dann auch noch Nicolle Eicke-Huth (Kronberg) mit der Nationalmannschaft der Seniorinnen. Die deutsche Mannschaft qualifizierte sich als 8 für den ersten Flight und räumte dann Irland und England auf dem Weg in das Finale beiseite. Das Finale konnte dann mit 3:2 gegen Italien gewonnen werden. Die 6 Damen des Teams spielten in jeder Partie einen Vierer und 4 Einzel. Nicolle Eicke-Huth wurde in allen 3 Matches im Vierer eingesetzt und blieb ungeschlagen!

HGV-Mannschaftsmeister

Spannung bis auf den letzten Punkt in der Senioren-Liga. 2 Liga-Punkte und 14 Stableford-Punkte Vorsprung waren am letzten Spieltag fast zu wenig für Frankfurt um Meister zu werden. Sie verspielten diesen Vorsprung am letzten Spieltag mit Platz 4. Hauptkonkurrent Rhein Main konnte trotz guter 137 Punkte aber nur 2. werden, da Hanau mit ganz starken 145 Punkten gewann. Am Ende retteten die Frankfurter Senioren einen Stableford-Punkt ihres Vorsprungs und holten nach 2004, 2005 und 2007 den 4. Senioren-Liga-Hessenmeistertitel.
Bad Nauheim hatte bereits vor dem Spieltag seinen Titel-Hattrick perfekt gemacht. 3 Siege an den ersten drei Spieltagen reichten für eine vorzeitige Titelverteidigung. Allerdings riss am letzten Spieltag eine Serie von 5 Siegen in Folge.

Bei der DMM der Jungsenioren rehabilitierten sich die Frankfurter mit einem sehr guten 4. Platz für ihren Abstieg aus der 1. Jungsenioren-Hessenliga.

Die Meisterschaft war bereits vor dem letzten Spieltag an die dominierende Mannschaft dieser Saison vergeben worden: Mit tollen 23 Ligapunkten und 5 Punkten Vorsprung sicherte sich Kronberg nach 2004, 2006 und 2008 die 4. Meisterschaft in der Jungseniorinnen-Liga.

Auch bei den DM der Damen und Herren gibt es eine Medaille für einen Hessen

Bei den Deutschen Meisterschaften war es dann Maxi Röhrig (Frankfurt), der eine weitere Medaille in diesem für die Hessen so erfolgreichen Jahr holt. Er startete in die Finalrunde mit Runden von 73, 69 und 74 auf Rang 3. Durch ein frühes Bogey und dem guten Start der hinter ihm liegenden Spieler rutsche Röhrig zunächst auf Rang 5 ab. Nach vorne auf die ersten beiden Plätze schien aufgrund von zwischenzeitlich 7 Schlägen Rückstand nichts mehr zu gehen, der 3. Rang war jedoch immer in greifbarer Nähe. Doch mit 4 Birdies und 8 Pars auf den letzten 12 Löchern und am Ende einer ganz starken 69 stürmte der junge Frankfurter sogar noch auf Platz 2.

Bronze für Team Hessen beim Mädchen Ländervergleichs Turnier

Bronze für Team Hessen! Im kleinen Finale standen die Hessinen den Bayern gegenüber. Die Vierer waren noch spannend und ausgeglichen und endeten 1:1. Doch die Einzel verliefen dann eindeutig für die Hessen. Alle 4 Einzel  konnten deutlich gewonnen werden. Damit siegte das Team von Trainer Michael Totzke in der Besetzung Theresa Marcus, Lara Fünfstück, Chira Hartwig sowie Xenia und Ira Knopf mit 5:1 und holte nach letztjährigen Silber die Bronze-Medaille.

Sieg für Hessen beim Heim-Länderpokal

Die Optimisten hatten auf eine Medaille gehofft. Wenn es gut läuft, dann könnte man Bronze holen. Das war die Hoffnung vor dem Länderpokal in Lich. Doch mit dem Heimvorteil im Rücken beeindruckten die Hessen mit einer sensationellen Team-Leistung. Gerade am letzten Tag schien jedem Einzelnen des Teams Hessen alles zu gelingen, so dass die 6 gewerteten Ergebnisse 14 unter Par ergaben. Am Ende siegte das Team Hessen und blieb als einziges Team unter Par und hatten deutliche 12 Schläge Vorsprung.

Für Hessen spielten: Maxi Röhrig, Martin Keskari , Anton Kirstein, Andreas Senckenberg  (alle Frankfurt), Kevin Giulini  (Neuhof), Christian Bräunig (Main Taunus), Holger Naumann (Bensheim), Nick Meilinger (Rhein Main) und Jan Koschella (Kassel) 

Für Kapitän Christian Zipf und Trainer Thorsten Walter war es der erste Sieg. Für das Team Hessen und Trainer Bernd Raschke ist es nach 1997 und 1999 bereits der 3. Sieg.

Kassel gewinnt die Hessenliga

4 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage waren nötig damit es einen neuen Namen in der Historie der Hessenliga-Meister gab. Der GC Kassel holte am letzten Spieltag-Wochenende die 2 benötigten Siege und nutze es aus, dass der Seriensieger aus Frankfurt sich eine Niederlage am letzten Spieltag leistete. Damit ist Kassel in 32 Jahren Hessenliga erst die 6 Mannschaft überhaupt, die sich den Titel holen konnte.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften AK14 und AK18

Beim Bundesfinale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jungen und Mädchen der AK18 und AK14 lieferten die hessischen Mannschaften tolle Ergebnisse ab. Leider reichte es ganz knapp nicht zu einer weiteren Medaille für Hessen.
Am knappsten war es für die Frankfurter Mädchen der AK18. In der Endabrechnung waren sie schlaggleich mit Augsburg, doch aufgrund der Regelung für das Stechen blieben die Frankfurter Mädchen auf Platz 4 ohne Medaille.
Eine sensationelle Leistung bei den Jungen der AK14 boten die Jungs aus Zimmern. Auch hier war es Platz 4 und es fehlte nur ein Schlag zu einer Medaille.
Die größte Hoffnung auf eine Medaille hatten sicherlich die Frankfurter Jungen der AK18. Immerhin startete der Titelverteidiger mit 3 Spielern der siegreichen hessischen Länderpokalmannschaft. Am Ende erreichten die Frankfurter in einem starken Feld Rang 5.
Bei den Mädchen der AK14 erreichte das sehr junge Team des GC Hof Hausen einen beachtlichen 7. Platz vor Main Taunus, die 8. wurden.

Plus-Handicaper in Hessen

Wie gut dieses Jahr für die Spitzenspieler lief zeigt auch ein Blick auf die Handicap-Liste. Am Ende der letzten Saison hatten nur 9 Spieler ein Handicap im Plus-Bereich, dieses Jahr sind es bereits 17:

Name Heimatclub StVg.
Halbig, Pia Hanau +3,1
Röhrig, Maximilian Frankfurt +2,5
Keskari, Martin Frankfurt +2,0
Kirstein, Anton Frankfurt +1,4
Gebhardt, Benedict Neuhof +1,3
Bräunig, Christian Main Taunus +1,1
Giulini, Kevin Neuhof +1,0
Lange, Alexander Kiawah +1,0
Glattbach, Felix Hanau +0,9
Kiefer, Stephanie Kronberg +0,8
Schwibinger, Mark Rehin Main +0,8
Koschella, Jan Kassel +0,7
Meilinger, Nick Rhein Main +0,6
Naumann, Holger Bensheim +0,5
Park, Nam-Kyu Frankfurt +0,2
Eisert, Sebastian Hanau +0,2
Zeitler, Nicholas Hanau +0,2

HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
24.02. Jugendförder-Tagung
01.03. Meldeschluss C-Trainer-Ausb.
15.03. Meldeschluss JuMaPo
15.03. Meldeschluss DMM Jugend
15.03. Meldeschluss AK65 HL Damen
23.03. HGV-Mitgliederversammlung

Challenge/FirstDrive Ice-Tour:
  • 26.01. in Main-Taunus
  • 26.01. in Altenstadt
  • 10.02. in Zimmern
  • 16.02. in Fulda
  • 23.02. in Kiawah
  • 24.02. in Main-Taunus


Clubs