Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Hessische Jugendmeisterschaften 2019

AK 16, AK 14, AK12

18. - 19.05.2019 in Neuhof und Bachgrund

Sieger und Platzierte der AK14 und AK16 (Fotos der AK16/14: M. Kind)

Die Hessischen Jugendmeisterschaften wurden in diesem Jahr im Golfclub Bachgrund ausgetragen. Planmäßig sollten am Samstag 18 Löcher und am Sonntag 36 Löcher gespielt werden, doch ein heftiges Gewitter beendete die dritte Runde vorzeitig. So wurde die Meisterschaft mit dem Stand nach 36 Löchern gewertet.

Jay Lee gewinnt mit Mega-Runde


AK16 Jungen
Bei den Jungen der AK16 sah man nach der ersten Runde nicht so glückliche Gesichter. Sie taten sich doch schwer mit dem Platz, so dass eine 78 von Max Steinmüller (Winnerod) zur Führung ausreichte. Der zweite Tag sollte dann bessere Ergebnisse bringen. Eindeutig hatten sich die Spieler besser auf den Platz eingestellt, allen voran Jay Lee (Main-Taunus). Die erste Runde war geprägt von vier Doppelbogeys, doch in Runde zwei vermied er nicht nur solche Fehler, sondern nutze auch konsequent die sich bietenden Chancen. Acht (!) Birdies wanderten auf die Scorekarte bei nur einem Bogey. Eine fantastische 65 nach der 81 vom Vortag spülten ihn mit klarem Vorsprung an die Spitze des Feldes. Für Jay war es damit die Komplettierung der Jugend-Titel, da er die AK12 und AK14 in den Jahren 2016 und 2017 bereits gewonnen hat.
Titelverteidiger Nicolas Eberhard (Main-Taunus) konnte ebenfalls nach einer 80 am Vortag eine klar bessere Runde ins Clubhaus bringen. Ihm gelang eine 73, womit er sich in diesem Jahr über die Silber-Medaille freuen durfte. Trotz eines Tripplebogeys an Loch 3 wurde es bei Max Steinmüller eine 75 in Runde 2. Damit war er schlaggleich mit Nicolas, aber aufgrund der schlechteren letzten Runde ging an ihn die Bronze-Medaille.


AK16 Mädchen
Bei den Mädchen der AK16 sorgte Johanna Grumann (Hanau) bereits in der ersten Runde für klare Verhältnisse. Wie so viele musste auch sie mit Doppelbogeys auskommen, doch konnte sie ihre beiden mit vier Birdies zu einer Par-Runde ausgleichen. Am zweiten Tag wurden es sogar fünf Birdies, leider aber auch sieben Bogeys. Mit der 74 verteidigte sie ihren Titel aus dem Vorjahr mit deutlichem Vorsprung. Die Silber-Medaille ging an Zoé Lüderwald (Frankfurt). Zoé hatte am Samstag eine 82 gespielt, konnte sich dann aber am Sonntag mit einer 77 steigern. Damit zog sie noch an Isabelle Schlick (Frankfurt) vorbei. Die hatte eine 78 vorgelegt, dann aber vor allem durch Fehler an den Löchern 2, 11 und 14 eine 83 akzeptieren müssen.

Fiorella Ghaboli und Bastian Graf siegreich in der AK14


AK14 Mädchen
Die AK14 der Mädchen litt unter der geringen Teilnehmerzahl. Es gingen bereits sehr wenige Meldungen ein, dann gab es auch noch krankheitsbedingte Absagen. Dennoch zeigte Fiorella Ghaboli (Frankfurt) eindrucksvoll, warum sie in der AK14 in Hessen dominiert. Wie bei eigentlich allen Spielern musste auch sie in der ersten Runde Rückschläge einstecken. Ein Tripplebogey und ein Doppelbogey hatte sie zu verkraften, doch die 80 reichte zur Führung. Sie lernte aus den Fehlern und machte es in Runde 2 deutlich besser. Vier Bogeys und drei Birdies brachten ihr eine 73. Damit holten sie sich nach Bronze im letzten Jahr in diesem Jahr ungefährdet den Sieg. Sehr ordentlich machte ihre Sache Allegra Teckentrup. Mit Runden von 84 und 80 sicherte sie sich ungefährdet die Silber-Medaille und strich obendrein als Lohn für ihre Leistung noch ein einstelliges Handicap ein. Platz 3 und damit die Bronze-Medaille ging mit Runden von 85 und 86 an Caroline Rüster (Main-Taunus).


AK14 Jungen
Phillip Graf (Altenstadt) war so ziemlich der einzige, der den ersten Tag ohne größeren Unfall an einem der Löcher überstand. Mit seiner 77 lag er in Führung und hatte die Chance auf die Titelverteidigung. Doch an Loch 3 der zweiten Runde erwischte es ihn dann doch und dies dann auch noch mit einer 9 an einem Par 4 Loch. Damit war der Weg frei für seinen Bruder Bastian Graf (Altenstadt), der mit einer 80 vom Vortag gestartet war. Die beiden spielten in einem Flight und hatten an Loch 10 begonnen. Nach 10 Löchern war Bastian - er lag -1 bis dahin - erstmals in Führung, nach 11 Löchern lagen beide wieder gleichauf. Dann kam für Phillip dieses verflixte Loch 3. Bastian übernahm klar die Führung, gab sie nicht mehr her und sicherte sich den AK14 Hessenmeister Titel. Philliip konnte zumindest noch die Silber-Medaille retten, ganz knapp vor Miguel Morato Brede (Kassel). Miguel hatte am Samstag eine 80 gespielt und dann am Sonntag eine 79 nachgelegt, womit er einen Schlag hinter Phillip lag.

Moritz Küls und Anna Maria Wagner gewinnen die AK12

Toller Erfolg für zwei Nachwuchs-Spieler im HGV. Moritz Küls (Kronberg) und Anna Maria Wagner (Bad Homburg) sichern sich ihre ersten Titel auf Verbandsebene. Die beiden gewannen die Konkurrenz der AK12, die ihre Meisterschaften an zwei Tagen über 36 Löcher auf dem Skyline Cours des Golfclub Neuhof austrugen.

AK12-Meister: Moritz Küls und Anna Maria Wagner
Die Bedingungen waren optimal, jedoch der Platz für die jungen Nachwuchsspieler eine echt Herausforderung. Dennoch oder gerade weil der Platz für die AK12 doch recht schwer war, haben es die Jungs und Mädels prima gemeistert.

Bei den Jungen war es an Spannung kaum zu überbieten. Nach dem ersten Tag lag Lukas Gosch (Kiawah) mit einer 87 in Führung. Dahinter tummelten sich gleich sechs Spieler, die alle noch in Reichweite waren. Am zweiten Tag machte es dann der erst 10jährige Moritz Küls am besten. Er brachte eine 88 ins Clubhaus, womit er einen Schlag vor den beiden Verfolgern lag. Thibault Hess (Hof Hausen) und Lucas Gosch waren die beiden Verfolger von Moritz und nach 36 Löchern schlaggleich. Aufgrund des besseren zweiten Tages ging die Silber-Medaille an Thibault und Bronze an Lucas.

Bei den Mädchen waren es drei Spielerinnen, die nach der ersten Runde lediglich vier Schläge voneinander getrennt waren. Die Titelverteidigerin Ema Mae Blumör (Hanau) lag mit einem Schlag knapp vor Anna Maria Wagner (Bad Homburg). Weitere drei Schläge dahinter kam Valentina Zickler (Bad Homburg). Am zweiten Tag brachte Valentina den besten Score zusammen, aber für ganz nach vorne reichte es nicht. Anna verteidigte ihren Vorsprung aus der ersten Runde ganz knapp und siegte mit einem Schlag Vorsprung vor Valentina. Emma hingegen musste die beiden Bad Homburgerinnen an sich vorbei ziehen lassen, sicherte sich aber die Bronze-Medaille.


Medaillen-Gewinner der AK12:
Moritz Küls, Lukas Gosch, Thibault Hess,
Anna Maria Wagner, Emma Mae Blumör, Valentina Zickler

Bericht vom 19.05.2019


HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
01.03. Meldeschluss C-Trainer-Ausb.
15.03. Meldeschluss JuMaPo
15.03. Meldeschluss DMM Jugend
28.-29.03. Perspektivteam-Vergleich
25.04. 1. Spieltag AK 30 HL
25.-26.04. Region4 AK-Turnier

Challenge/FirstDrive Ice-Tour:
  • 16.11. in Idstein
  • 07.12. in Rosenhof
  • 14.12. in Bensheim
  • 15.12. in Hof Hausen
  • 28.12. in Lich
  • 15.03. in Hof Hausen


Clubs