Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Jahresrückblick 2014

2 x Silber bei Europameisterschaften für Röhrig und Banzhaf

Die hessischen Golfer zeigten sich 2014 von ihrer besten Seite und sammelten reichlich Medaillen bei nationalen und internationalen Turnieren ein. Herausragend sind sicherlich die beiden Vize-Europameister-Titel für Maxi Röhrig und Felix Banzhaf. Drei Siege konnten bei internationalen Turnieren gefeiert werden und auch 2014 gab es mit „Serientäterin“ Amina Wolf wieder eine Gold-Medaille bei Deutschen Meisterschaften. Zusätzlich holten die Hessen weitere 5 Silber-Medaillen und noch 2 Bronzene im Einzel und im Team. Vergessen werden dürfen bei diesen vielen Podest-Plätzen natürlich nicht die tollen Leistungen der hessischen Spieler und Spielerinnen, die zwar nicht zu Medaillen führten aber dennoch hervorragende Platzierungen nach sich zogen.
Verfolgen Sie noch einmal die Saison 2014 mit einigen seiner sportlichen Highlights:
 
Drei Hessen sammeln Siege bei Collegeturnieren
Marie Coors, Bene Gebhardt, Laura Fünfstück

Marie Coors (Frankfurt), Laura Fünfstück und Benedict Gebhardt (beide Neuhof) sammelten im Laufe der College-Saison einige Einzel- und Teamerfolge und Auszeichnungen in den verschiedenen Divisions der NCAA. In der Einzelwertung holte Marie zwei Siege, Laura und Bene waren jeweils sogar drei Mal ganz oben auf dem Leaderboard. Für Laura gab es für ihre starken Leistungen dann auch noch die Auszeichnungen zum Golfer oft he Year und dem Rookie oft he Year.

 
Maxi Röhrig nominiert für Sir Michael Bonallack Trophy

Maxi Röhrig
Im März gab es die Nominierung für Maxi Röhrig (Frankfurt) für das europäischen Teams bei der Sir Michael Bonallack Trophy. Die Trophy wird ähnlich dem Ryder-Cup gegen Asien/Pazifik ausgetragen. Maxi wurde als einer der besten europäischen Amateurgolfer für das 12-Köpfige Team Europe nominiert. Röhrig kam in allen 4 Vierern mit seinem deutschen Partner Dominic Foos zum Einsatz. Maxi kam in allen Vierern und im Einzel zum Einsatz und sammelte 3 Punkte für Europa womit er großen Anteil am europäischen Sieg hatte.
 
Team Hessen der Jungs siegt beim Perspektivteam-Vergleich
Team Hessen der Jungs
Die Premiere des Perspektiv-Team-Vergleich der LGVs Baden Württemberg, Rheinland-Pfalz/Saarland und Hessen konnte das hessische Jungs-Team im März für sich entscheiden. Mit 9 Schlägen Vorsprung verweisen Lukas Buller, Tim Mayer, Patrick Schmücking, Nicki Proulx, Phil Winter und Jannik Albrecht den BWGV auf Rang 2.
Bei den Mädchen blieb für das hessische Team nur Platz 3.

So war die Premiere 2014

 
Martin Keskari holt Silber bei der Deutschen Lochspiel Meisterschaft
Martin Keskari
Die erste Medaille für einen hessischen Spieler gab es bereits im April beim Saisonauftakt in Frankfurt. Martin Keskari (Frankfurt) überzeugte bei der Deutschen Lochspiel Meisterschaften auf dem Heimatplatz. Er blieb in der Gruppenphase ungeschlagen und zog mit drei weiteren Siegen in der KO-Runde ins Finale. Dort musste er sich dann aber nach großem Kampf knapp Claas-Eric Borges geschlagen geben, wurde aber für seine Leistung mit der Silber-Medaille belohnt.

 
Hessische Erfolge bei den AK-Turniern der Golf-Region4
Niklas Vliamos, Lukas Buller, Yannic Völker

Auf dem Weg zur Nationalen Ausscheidung hatten die Jugendlichen insgesamt drei AK-Turniere, die in der Region4 mit Rheinland Pfalz/Saarland austragen werden, zu bestreiten.
Bei Jungs konnten Yannic Völker (Kiawah, AK16), Lukas Buller (Aschaffenburg, AK14) und Niklas Vliamos (Bad Homburg, AK12) am Ende den ersten Platz in der Rangliste belegen. Yannic schaffte es sogar gleich alle drei Turniere auf Platz 1 zu beenden, aber auch Lukas und Niklas konnten mit je 2 Siegen sehr zufrieden sein. Weitere Siege in ihren Altersklassen gingen an Valentin Haack, Aki Hechler (beide Frankfurt) und Tom Klapproth (Rhein Main).
Joy Dokenwald (Frankfurt, AK16), Cathy Graf (Frankfurt, AK14) sowie Paula Kirner (Kiawah, AK12) und Helena Roth (Hanau, AK12) holten sich die Ranglisten-Siege bei den Mädchen. Joy und Cathy holten sich den Sieg bei je einem AK-Turnier, für Helena und Paula gab es gleich zwei Siege. Mit Kathy Keilich, Jil Dokenwald (beide Frankfurt), Clarissa von Stosch (Kassel) und Nina Höffkes (Fulda) gab es weitere hessische Spielerinnen, die mit Siegen auf sich aufmerksam machen konnten.

zu den Rangliste 2014

Paula Kirner, Joy Dokenwald, Kathy Keilich, Helena Roth
 
Start der DMM AK18-Liga
Im Mai startet die AK18 Liga der Jungen Mädchen. Diese Liga feierte in der Saison 2014 mit 48 Jungen- und Mädchen-Teams aus Hessen und Rheinland Pfalz/Saarland ihre Premiere. Bei den Jungs mussten sich über die drei Spieltage die beiden hessischen Top-Clubs Kiawah und Frankfurt dem Team aus Rheinhessen den Vortritt lassen. Bei den Mädchen hingegen konnte Frankfurt nach drei Spieltagen klar das Feld distanzieren, Hof Hausen belegte hinter Rheinhessen Platz 3.

Bericht vom 3. Spieltag der AK18-Liga

Teams aus Bad Nauheim, MAin Taunus und Hof Hausen
 
Lukas Euler und Kathy Keilich siegen bei den Hessischen Meisterschaften
Lukas Euler u. Katharina Keilich
Lukas Euler und Katharina Keilich (beide Frankfurt) gewinnen die Hessenmeisterschaften der Damen und Herren in Gernsheim. Bereits zu einem so frühen Zweitpunkt der Saison konnten beide ihre gute Form beweisen. Lukas blieb mit drei 67er-Runden 15 unter Par und verwies Boris Wölfel (Frankfurt) und Ludwig Schäfer (Neuhof) auf die Plätze. Auch Kathy beendete das Turnier unter Par und war am Ende einen Schlag vor Amina Wolf und einen weiteren vor Joy Dokenwald (beide Frankfurt). Den gleichzeitig ausgespielten Hessenpokal holte sich das Team aus Neuhof.

So liefen die Meisterschaften 2014

 
Fünf Hessinnen top bei der IAM der Damen
Laura Fünfstück
Im Mai zeigten sich die hessischen Damen in bester Form. Gleich Fünf hessische Damen haben bei den Internationalen Amateur Meisterschaften von Deutschland der Damen in Heilbronn den Cut geschafft. Herausragend war die hessische Nationalspielerin Laura Fünfstück (Neuhof), die mit Platz 5 ein absolutes Top-Resultat ablieferte und nur knapp an eine Medaille vorbei schrammte.
Mit Katharina Keilich und Jil Dokenwald (beide Frankfurt) schafften es zwei weitere Spielerinnen in die Top30. Joy Dokenwald (Frankfurt) und Alena Oppenheimer (Main-Taunus) waren die beiden weiteren Spielerinnen, die den Cut schafften.

Bericht zur IAM der Damen
 
Hessenmeisterschaften der Jungsenioren und Senioren
Sieger und Platzierte bei den Senioren

Die Hessenmeisterschaften der Senioren/innen und Jungsenior/innen wurden im Juni in Friedberg ausgetragen – und im Gegensatz zu den Vorjahren diesmal ohne Gewitterunterbrechnung.
Bei den Senioren holten Constanze Roschild und Rainer Späth einen Hanauer Doppelsieg. Für Constanze war es bereits der 4. Titel, für Rainer war es die Nummer 3. In einer sehr knappen Entscheidungen ging bei den Seniorinnen Silber an Daniela Schusta (Spessart) und und Bronze an Nicolle Eicke-Huth (Kronberg). Bei den Senioren, die ab dem kommenden Jahr AK50 heißen, belegten Karl-Heinz Wunderlich (Neuhof) und Jürgen Meilinger (Rhein Main) die Plätze 2 und 3.
Errstmals wurden auch bei den Super-Senioren die Meister ermittelt. Hier gingen die Siege an Claudia Rassmann (Frankfurt) und Horst Schweizer (Friedberg).

Das waren die Senioren-Meisterschaften

Die Hessenmeisterschaften der Jungseniorinnen in Friedberg benötigten 2 Extralöcher bis eine Siegerin fest stand. Katrin Graf (Kronberg) hatte im Stechen das bessere Ende für sich, für Christine Mornhart (Frankfurt) blieb Silber. Platz 3 ging an Britta Schneider (Neuhof). Bei den Jungsenioren holte sich Marc vom Hagen (Bad Nauheim) mit klarem Vorsprung den Titel vor Stefan Sachs (Kassel) und Florian Ziehm (Friedberg).

Das waren die Jungsenioren-Meisterschaften

Sieger und Platzierte bei den Jungsenioren
 
Sieg für Maxi Röhrig bei den Internationalen Meisterschaften von Frankreich
Maxi Röhrig
Einen sensationellen Erfolg konnte Nationalspieler Maxi Röhrig (Frankfurt) noch im Mai bei den Internationalen Zählspielmeisterschaften von Frankreich feiern. Der Frankfurter blieb mit Runden von 71, 68, 68 und 70 insgesamt 7 unter Par und damit schlaggleich mit dem Franzosen Subregis. Mit einem verwandelten Birdie im Stechen sicherte sich Maxi den Sieg bei diesem stark besetzten Turnier.
Auch Bene Gebhardt (Neuhof) zeigte eine sehr starke Leistung. Gebhardt beendete das Turnier mit 3 unter Par schlaggleich auf dem 3. Platz. Nur aufgrund der Wertung entging ihm die Bronze-Medaille.

Bericht auf der Golfteam-Germany Website
 
Sie sind nicht zu schlagen: Ehepaar Zipf holt sich 11. Titel
Seit 2001 ist der Hessische Ehepaarvierer eine Angelegenheit von Sabine und Christian Zipf. Lediglich drei Mal in diesen 14 Jahren holten sich die beiden nicht die Golfmedaille. Auch 2014 konnte ihnen den 1. Platz keiner streitig machen. Silber ging an Ann-Christin und Jakob Bürkner (Darmstadt) vor Christine Dörhöfer und Frank Grabe (Gernsheim). Im Netto war es ebenso ein bekannter Name, der den Sieg einspielte. Aki Kleemann mit Ehefrau Yvonne (Hanau) sicherten sich den Sieg wie schon 2012. Nach Wertung holten sich Christine Dörhöfer und Frank Grabe (Gernsheim) den zweiten Platz vor Tae Young und Jong Nam Choe (Frankfurt/Gernsheim).

Harmonisch ging es zu beim HGV-Ehepaar-Vierer

 
Felix Banzhaf holt Silber bei Mid-Amateur Championship
Felix Banzhaf
Im Juni gibt es für einen hessischen Spieler die erste von zwei Medaillen bei Europameisterschaften … und fas wäre es Gold geworden. Felix Banzhaf (Frankfurt) lag nach drei Runden 6 unter Par bei der EM der Jungsenioren, wie zwei weitere Spieler auch. Im Stechen hat er das Nachsehen gegen Alexander Koller und wir Vize-Europameister.

Felix und die EM-Silber-Medaille

Nur zwei Wochen später verpasst Felix bei den Deutschen Meisterschaften der Jungsenioren die nächste Medaille. Noch vor der Finalrunde hatte er das Feld dominiert. Seinen komfortablen Vorsprung büßte er allerdings bereits nach 3 Löchern ein und fiel auf den 4. Platz zurück.

Bericht zur DM der Jungsenioren
 
Lukas Euler auf Platz 4 bei German Boys and Girls Open
Lukas Euler
Bei der German Boys and Girls Open in St. Leon-Rot konnte Lukas Euler (Frankfurt) in einem international stark besetzten Teilnehmerfeld einen hervorragenden 4. Platz belegen. Lange konnte Lukas sogar ganz vorne mitgespielen doch am letzten Loch entriss ihm ein Däne noch die mögliche Bronze-Medaille. Mit insgesamt 9 unter Par hat Euler über die drei Tage ein fantastisches Ergebnis abgeliefert. Dennoch wurde er für diese Leistung belohnt: Lukas wurde im Juli für die Mannschafts-Europameisterschaften nominiert.

Lukas bei der German Boys and Girls Open
 
Neue Website: Golf in Hessen
Nach intensiver Vorbereitung geht im Juni die neue Website www.golf-in-hessen.de als Plattform für alle Golfinteressierte in Hessen online. Neben Informationen zu den hessischen Golfclubs bietet die Seite interessante Angebote für Golfer und alle, die es werden wollen.

zur Website Golf-in-Hessen.de
 
Wölfel / Dirkx siegen bei den Hessischen Vierermeisterschaften
Sieger der Vierermeisterschaften
Wie so oft in den letzten Jahren kamen auch 2014 viele der hessischen Plus-Handicap-Spieler zu den Hessischen Vierermeisterschaften. Boris Wölfel und Philipp Dirkx (Frankfurt) legen in diesem starken Teilnehmerfeld in der ersten Runde mit einer 66 die Grundlage für den späteren Sieg. Am Nachmittag reicht eine 75 um die Lokalmatadoren aus Kronberg Fabian Walter und Luca Frignani um 3 Schläge auf Platz 2 zu verweisen. Bronze sicherten sich die junge Paarung Yannic Völker und Florian Coors (Kiawah).

zum Bericht der Hessischen Vierermeisterschaften
 
DMM-Finale der Region4: 8 HGV-Teams ziehen ins Bundesfinale ein
Sieger: Bad Homburg und Frankfurt
Bei den Final-Turnieren der Region4 zum Finale um die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der AK18, 16 und 14 konnten die hessischen Jungen und Mädchen-Teams 5 Siege feiern. Die jeweils beiden besten Teams des Regionalfinals pro AK qualifizierten sich für das Bundesfinale. Immerhin 8 der 12 möglichen Tickets gingen an hessische Teams, wobei die Frankfurter Jugendlichen mit 4 Bundesfinal-Tickets die erfolgreichsten waren. Zwei Teams aus Bad Homburg sowie Kiawah und Hof Hausen durften sich ebenfalls auf das Finale im Oktober freuen.

So war es bei den DMM-Region4-Finals
 
DMM der Senioren: Frankfurt rauf, Hanau runter
Aus der 1. Bundesliga der Senioren/Seniorinnen muss der im Vorjahr aufgestiegene GC Hanau leider direkt wieder absteigen. Nach 3 Wettspieltagen belegten sie nur den 8. Platz. Dafür ist Frankfurt durch einen klaren Sieg in der 2. Liga im kommenden Jahr wieder in der 1. Bundesliga vertreten.

Das war die DMM der Senioren
 
Golf als Mitmachangebot beim Landeskinderturnfest

Auf einem halben Kunstrasen-Hockey-Feld stellte der Hessische Golfverband beim Landeskinderturnfest die Sportart Golf vor. Das Fest wird vom Hessischen Turnerbund veranstaltet und jährlich strömen fast 5000 Jugendlichen dort hin. In diesem Jahr wurde Golf als Mitmach-Angebot vorgestellt und erhielt eine erfreulich positive Resonanz von allen, die es ausprobierten.

zum Bericht mit Video
 
Silber für Team Hessen beim Jungen-Länderpokal
Team Hessen der Jungen

Wieder gab es beim Länderpokal eine Medaille für ein hessisches Team. Die Jungs um Trainer Thorsten Walter spielten ein beeindruckendes Turnier und konnten auf ihrem Weg in das Finale auch nicht im Stechen von NRW gestoppt werden. Im Finale konnte dem großen Favoriten Bayern lange Zeit Paroli geboten werden. Bis zum letzten Loch hoffte das Team auf ein weiteres Stechen doch leider ging die Partie knapp verloren. Die Belohnung für eine tolle Leistung war die Silber-Medaille.

so spielten die Mädchen und Jungen
 
Nicolle Eicke-Huth beste Hessin bei der DM der SeniorInnen
Adam Zajdel
Bei den Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren waren Nicolle Eicke-Huth (Kronberg) und Adam Zajdel (Friedberg) die besten hessischen Spieler. Nicolle belegte nach drei Runden einen guten 6. Platz. Adam war nach der ersten Runde wohl selber etwas überrascht, als sein Name ganz oben auf dem Leaderboard auftauchte - am Ende konnte Platz 15 einnehmen.

zum Bericht der DM der Senioren
 
Hessische Kids bei den Nationale Ausscheidungen der AK18/16/14
Flo Coors / Kathi Keilich / Jil Dokenwald

Die Nationalen Ausscheidungen waren für die Jugendlichen das Qualifikationsturnier auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft. Nach 36 Löchern musste es ein Platz unter den Top30 bzw. Top35 sein um im September das Finale spielen zu dürfen. 8 Mädchen und 5 Jungs aus Hessen nahmen diese Hürde, so dass mit den 3 Nationalspielern insgesamt 16 Hessen im Finale vertreten waren. Ein ganz großes Ausrufezeichen bei diesem Turnier setzen KathiJo Keilich mit einem Sieg in der AK18 sowie Jil Dokenwald und Florian Coors mit den Plätzen 2 und 3 in der AK16.

so liefen die Nationalen Ausscheidung der Jungen
so liefen die Nationalen Ausscheidung der Mädchen
 
Jugend trainiert für Olympia: Paul Gerhardt Schule fährt nach Berlin
Spieler der Paul Gerhardt Schule
In den drei Wettkampfklassen WK II, WK III und WK IV wurden der Landesentscheide für JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA ausgespielt. Die Sieger-Schule der WK II ist die glückliche, die dann zum Bundesfinale nach Berlin fahren darf. Dieses Mal konnte sich den begehrten Finalplatz die Paul Gerhardt Schule aus Hanau sichern. Die WK III gewann die St. Lioba Schule aus Bad Nauheim und die WK IV ging an die Herderschule Gießen.

zum JtfO-Bericht
 
Platz 6 für Hessen beim Senioren-Länderpokal
Team Hessen
Der Senioren-Länderpokal wurde in dieser Saison vom Baden Württembergischen Golfverband in Stuttgart ausgetragen. Schon fast traditionell tauchte das Team Hessen nach den Vierern am ersten Tag weit oben auf dem Leaderboard auf. Doch auch der zweite Tag gelang den Spielern um Kapitän Jürgen Meilinger hervorragend, so dass man mit Platz 3 vor der Finalrunde von einer Medaille träumte. Daraus wurde leider nichts, Platz 6 war es am Ende. Für 2015 liegen große Hoffnungen auf die starken „Nachwuchskräfte“, die aufgrund der Verschiebung hin zur AK50 ins hessische Team aufrücken.

Bericht zum Senioren-Länderpokal
 
Kiawah war nicht zu schlagen beim HGV Jugendmannschaftspokal
Teams aus Main Taunus, Kiawah und Frankfurt

Eigentlich steht der Jugendmannschaftspokal bei der Fülle an Turnieren auf dem Prüfstand, doch der neue Modus hat den Jugendlichen sichtlich viel Spaß gemacht. Acht Teams qualifizierten sich für das Finale, welches dann ausschließlich in Lochwettspiel-Matches ausgetragen wurde. Kiawah war an diesem Wochenende nicht zu schlagen und eilte mit 4 Siegen zum ersten Titel bei dieser Meisterschaft. Silber ging an Frankfurt, Bronze holte sich Main-Taunus.

So gingen die Lochwettspiele aus
 
Janes Lombardo überzeugt bei internationalen Turnieren
Janes Lombardo
13 unter Par für Janes Lombardo (Kiawah) bei der IAM der Herren in Hamburg Wendlohe. Mit diesem Top-Resultat schob sich der 18jährige bis auf Platz 6 vor und war damit bester Hesse. Janes hatte bereits zu Beginn der Saison bei der stark besetzten Italian International Amateur Stroke Play Championship mit Platz 15 toll abgeschnitten. Einen Sieg konnte er bei den Austrian Juniors Golf Tour Turnieres (U21) im GC Wien einfahren.
Bei der IAM blieben auch Bene Gebhardt (Neuhof) und Lukas Euler (Frankfurt) für die vier Runden unter Par und belegten die Plätze 16 und 27.
 
Silber für Jil Dokenwald bei der International Matchplay-Trophy
Jil Dokenwald
Bei der International Matchplay-Trophy in Bad Waldsee feierte Jil Dokenwald (Frankfurt) mit dem Gewinn der Silber-Medaille einen riesen Erfolg. Mit tollem Spiel konnte sie sich bis ins Finale vorspielen, musste dort aber leider eine Niederlage hinnehmen. Gregor Weck (Main Taunus), Yannic Völker und Florian Coors (beide Kiawah) belegten bei den Jungs die Plätze 7, 8 und 9.

das war die IMT
 
Drei Hessen in den Top10 bei den RB German Juniors
Philip Coles
Bei den RB German Juniors überzeugten die hessischen Jugendlichen mit drei Top10-Plätzen. Philip Coles (Frankfurt) belegt bei den Jungen über drei Runden mit 4 unter Par Platz 7, nur einen Schlag mehr benötigte Janes Lombardo (Kiawah). Bei den Mädchen ist es erneut Jil Dokenwald (Frankfurt), die mit Platz 8 ein tolles Ergebnis abliefert.

Bericht zur RB German Juniors
 
Yannic Völker spielt ganz stark bei der CocaCola Open in Berlin
Yannic Völker
Die CocaCola Open in Berlin im August waren drei Runden lang eine Demonstration von Yannic Völker (Kiawah). Der 16-jährige legte los wie die Feuerwehr: 5 Birdies auf den ersten 5 Löchern! Nach drei Runden war er 7 unter Par und hatte die Konkurrenz um 4 Schläge distanziert. Auch wenn es in der letzten Runde nicht mehr wie gewünscht lief, war der 4. Platz ein bärenstarkes Ergebnis. Auch der junge Tim Mayer (Spessart) überzeugte bei diesem stark besetzten Erwachsenen-Turnier mit einem tollen 16. Platz. Bei den Damen sicherten sich Marie Coors und Kathi Keilich (beide Frankfurt) mit den Plätzen 8 und 10 einen Top10-Rang.

So lief die Woche der CocaCola-Open
 
Maxi Röhrig wird Vize-Europameisterschaften der Herren
Maxi Röhrig
Es ist DER Erfolg des Jahres 2014: bei den International European Amateur Championship in St. Andrews zeigte Maxi Röhrig (Frankfurt) Runden von 70, 72, 72 und 71 (bei Par 71) bei schwierigen Bedingungen eine fantastische Leistung, die am Ende mit der Silber-Medaille belohnt wurde. Maxi wechselte am Ende der Saison ins Profilager und zeigte gleich mal mit einem Sieg bei der Qualifying School zur Pro-Tour wie es für ihn weiter gehen soll …

Bericht zur EM-Silbermedaille von Maxi
 
Clarissa von Stosch beeindruckt beim HGV-AK-Turnier
Clarissa von Stosch
Clarissa von Stosch (Kassel) spielte sich beim HGV-AK-Turnier in Marburg in einen Rausch. Mit einer grandiosen 67 in der zweiten Runde konnte ihr keiner den Sieg in AK16-Mädchen streitig machen. Bei den AK16-Jungs war Daniel Lysy (Bad Nauheim) in beiden Runden der Beste und somit auch der Sieger. In der AK14 waren es Tim Mayer (Spessart) und Leticia Sommer (Frankfurt), die das Turnier bestimmten.

zur News des AK-Turniers
 
Frankfurt verpasst unglücklich eine Medaille beim Final-Four der DGL
Team Frankfurt

Nach fünf Spieltagen hatten die Frankfurter Herren auch im zweiten Jahr der DGL souverän das Final Four erreicht. Platz 2 hinter Hubbelrath bedeutete wie schon im Vorjahr ein Halbfinale gegen St. Leon Rot. Doch diesmal fand das Ganze quasi vor der Haustür statt. Fast 2000 Zuschauer verfolgten Lich das Final Four der Damen und Herren. Aus Frankfurter Sicht hieß es am Ende: nicht verloren und trotzdem nichts gewonnen. Zweimal 6:6, zweimal Stechen – und beide Partien gingen an den Gegner. Somit wurde eine starke Saison leider nicht mit einer Medaille belohnt.
Die Neuhöfer Herren musste nach nur einem Jahr in der 1. Liga wieder absteigen. Trotzdem ist es aus hessischer Sicht im kommenden Jahr ein Team mehr in obersten Liga der DGL: die Herren von Kiawah gewannen die ersten 3 Spieltage und ließen zwei 2. Plätze folgen und sind damit ebenso aufgestiegen wie die Damen aus Frankfurt, die gleich 4 Spieltage siegreich gestalten konnten.

Bericht zum Final-Four in Lich

Team Frankfurt / Team Kiawah
 
Laura Fünfstück überzeugt bei den Weltmeisterschaften der Damen
Laura Fünfstück
Bei den Weltmeisterschaften der Damen in Japan holte das deutsche Team mit Laura Fünfstück (Neuhof) Platz 11. Die drei Damen brachten es über die vier Runden addiert auf 12 unter Par. Trotz einer langen und anstrengenden Saison konnte Laura nochmal absolut überzeugen. In der Einzelwertung sicherte sie sich mit 3 unter Par über 4 Runden einen starken 27. Platz.

Laura bei der WM
 
Boris Wölfel siegt bei den Bulgaria Amateur Open
Boris Wölfel
Mit Boris Wölfel (Frankfurter) kann ein weiterer Hesse bei einem internationalen Turnier im September aufhorchen lassen. Boris sichert sich bei den Bulgaria Amateur Open Championship den in einem spannenden Finish den Sieg. Mit zwei Birdies auf den letzten drei Löchern kann er seinen ersten internationalen Titel einfahren.

zum Bericht
 
Silber für Lukas Euler bei den Deutschen Meisterschaften
Lukas Euler
Und noch mal geht Silber nach Hessen: Lukas Euler (Frankfurt) spielt von der ersten Runde an eine ganz starke Deutsche Meisterschaft. Nach 4 Runden ist er schlaggleich mit Marcel Ohorn und zieht ins Stechen ein. Dort muss sich Lukas aber leider geschlagen geben, so dass es a Ende die Silber-Medaille wurde. Mit Christian Bräunig (Kiawah) und Martin Keskari (Frankfurt) schafften zwei weitere Hessen mit Platz 7 den Sprung in die Top10, genauso wie bei den Damen Amina Wolf (Frankfurt) mit Platz 8.

So kam Lukas zu Silber bei den Deutschen Meisterschaft
 
Hessische Jugendmeisterschaften der AK12 / AK14 / AK16
Sieger und Platzierte der AK14 und AK16

Es waren die Favoriten, die sich in diesem Jahr bei den Hessischen Jugendmeisterschaften durchsetzen. Nicht mehr im Lochwettspiel wie in den Jahren zuvor, sondern über 3 Runden Zählspiel wurden die Meister der AK16 und AK14 ermittelt. Yannic Völker (Kiawah) und Jil Dokenwald (Frankfurt) feierten die Siege in der AK16, Tim Mayer (Spessart) und Catharina Graf (Frankfurt) in der AK14.
Die AK12 ermittelte ihren Meister über zwei Runden. Hier konnten sich Tom Klapproth (Rhein Main) und Paula Kirner (Kiawah) durchsetzen.

das waren die Jugendmeisterschaften

Sieger und Platzierte der AK12
 
DM der Jungendlichen: Amina Wolf holt Gold, Valentin Smits Bronze
Amina Wolf
Valentin Smits
Es ist das Turnier für die Frankfurter Nationalspielerin Amina Wolf: 2012 in der AK16 und 2013 in der AK18 feierte Amina bereits den Titel bei den Deutschen Meisterschaften der Mädchen und 2014 vollendete sie den Hattrick. Nach einem sehr spannenden Finale musste sie ins Stechen und konnte dort den AK18 Titel erneut einfahren.
Auch bei der Deutschen Meisterschaft der AK16-Jungen gab es aus hessischer Sicht Grund zum Jubeln, denn Valentin Smits belohnte seine starke Leistung mit der Bronze-Medaille.
Mit Jil Dokenwald, Joy Dokenwald (beide Frankfurt), Clarissa von Stosch (Kassel), Florian Coors und Yannic Völker (beide Kiawah) sorgten weitere 5(!) hessische Spieler in der AK16 für Top10 Platzierungen. Ganz knapp an den Top10 schrammte Tim Mayer (Spessart) in der AK14 vorbei, und das obwohl er lange um die Medaillen mitspielen konnte.

zu den Erfolgen der Jungen und Mädchen
 
Meister der hessischen Ligen
Team Frankfurt Hessenliga und Senioren

Die hessischen Teams haben in dieser Saison 225 Ligaspiele in den vier hessischen Liegen bestritten. Am Ende feierten drei Frankfurter und ein Neuhöfer Team die Meisterschaft.

21 Mal bereits konnte Frankfurt in der Hessenliga triumphieren, so auch 2014. 8:4 und 9:3 gewannen die Frankfurter ihre beiden Spiele. Damit haben sie seit 2011 in 16 Spielen nicht mehr verloren. Zum Bericht der Hessenliga

Die Jungsenioren aus Frankfurt waren mit 15 von 16 möglichen Punkten im Laufe der Saison nie richtig gefährdet. Es war für das Team Titel Nummer 3. Zum Bericht der HGV-Jungseniorenliga

In der Seniorenliga war es für Frankfurt die 9. Meisterschaft. Aber es war auch die engste Entscheidung, denn es waren die 561 (Rekord) Stablefordpunkte, die letztlich die Entscheidung brachten. Zum Bericht der Senioren-Liga

Einzig Neuhof bei den Jungseniorinnen konnte den totalen Triumph des Frankfurter GC verhindern. Für Neuhof war es der erste Titel in dieser Liga. Zum Bericht der Jungseniorinnen-Liga

Team Frankfurt Hessenliga und Senioren
 
Kiawah und Frankfurt holen Medaillen beim DMM-Bundesfinale
Team Frankfurt Mädchen und Team Kiawah Jungen

Auch im Oktober gibt es nochmal Medaillen für Teams aus Hessen. Beim Bundesfinale um die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugendlichen holen die Jungs aus Kiawah die Silber-Medaille in der AK18. In einem packenden Kampf um Bronze bejubelten bei den AK18-Mädchen aus Frankfurt ihre Bronze-Medaille.

das war die letzte Deutsche Meisterschaft des Jahres 2014
 
Die Kids der First-Drive-Tour und Challenge-Tour
Über 40 Turniere wurden in den vier hessischen Jugendregionen ausgetragen bevor die jeweils 7 Teilnehmer für die Teams der Region fest standen. Beim Challenge-Tour-Finale konnte dann die Region Süd erstmals den Sieg erringen. Die Sieger der Regionen-Ranglisten-Sieger der Challenge-Tour waren Jane Saric (Kiawah), Sander Knauer (Hühnerhof), Tom Nemack (Weilrod) und Timo Müller (Bad Wildungen).

Aber auch die Kleinsten haben uns in 2014 mal wieder viel Freude bereitet. Die First-Drive-Tour zeigt immer wieder mit wie viel Spaß die Kids auf den 9 verkürzten Bahnen unterwegs sind. Auch sie hatten fast 40 Gelegenheiten im Laufe der Saison mit ihren Freunden aus den Nachbarclubs zu spielen.

das Finale zum Schluss

zu den Berichten der Turniere, Ergebnissen und Ranglisten der Regionen

 
Plus-Handicaper in Hessen zum Ende 2014
Name Heimatclub StVg.
Bräunig, Christian Kiawah +3,9
Lombardo, Janes Kiawah +3,8
Gebhardt, Benedict Neuhof +3,6
Hoff, Sebastian Frankfurt +3,4
Euler, Lukas Frankfurt +3,3
Keskari, Martin Frankfurt +3,2
Wolf, Amina Frankfurt +2,7
Fünfstück, Laura Alessandra Neuhof +2,6
Hegemann, Michael Kiawah +2,4
Coors, Marie Frankfurt +2,1
Wölfel, Boris Alexander Frankfurt +2,1
Dirkx, Philipp Alexander Frankfurt +2,0
Giulini, Kevin Neuhof +2,0
Coles, Philip Frankfurt +1,9
Lampe, Lukas Kiawah +1,8
Bradley, Ben Frankfurt +1,7
Banzhaf, Felix Frankfurt +1,6
Böhner, Maximilian Kiawah +1,6
Höher, Thomas Frankfurt +1,3
Koch, Thorsten Kronberg +1,3
Hausberger, Joseph Neuhof +1,3
Schäfer, Ludwig Neuhof +1,3
Richter, Lukas Neuhof +1,1
Völker, Yannic Kiawah +1,1
Schwarz, Christian Marburg +1,0
Keilich, Katharina Johanna Frankfurt +0,9
Kluge, Maxleon Main Taunus +0,8
Wild, Matthias Kiawah +0,8
Fritschi, Michael Frankfurt +0,7
Senckenberg, Andreas Frankfurt +0,7
Coors, Florian Frankfurt +0,6
Voltz, Jonas Frankfurt +0,6
Kaiser, Tim-Marlo Kassel +0,5
Hagen, Marc vom Bad Nauheim +0,4
Kürschner, Kai Christopher Neuhof +0,4
Kiefer, Stephanie Kronberg +0,3
Stremmel, Sven Braunfels +0,2
Koschella, Jan Kassel +0,1
 
DANKE
Eine Gold-Medaille geht aber auch an die vielen Helfer, die eine solche tolle Saison erst möglich machen. Ganz herzlichen Dank an die Eltern, Jugendwarte, Betreuer, Trainer, Ausrüster, Funktionäre, Clubs, Organisatoren und die vielen anderen Helfer, die den Spielern die Saison ermöglichen sowie den Unterstützern, insbesondere dem Verein FIRST DRIVE golf for kids e.V.

Wir wünschen allen eine frohe Weihnachten sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und eine hoffentlich genauso erfolgreiche Saison 2015.

 


HGV

Golf in Hessen

Aktuelle Ergebnislisten:

Nächste Termine:
22.-25.08. DM AK offen
23.-25.08. DMM AK50 D/H
28.08. 4.. Spieltag AK65 H
30.08.-01.09. Clubmeisterschaften
07.09. 4. Spieltag AK30 Herren
07.09. 5. Spieltag AK30 Damen

Offene Jugend-Turniere:
  • 20.08. in Main-Taunus
  • 22.08. in Neuhof
  • 06.09. in Altenstadt
  • 07.09. in Aschaffenburg
  • 12.09. in Neuhof
  • 22.09. in Neuhof
  • 23.09. in Hof Hausen
  • 27.09. in Weilrod
  • 28.09. in Hof Hausen
  • 14.10. in Hof Hausen
  • 27.10. in Main-Taunus
  • 27.10. in Main-Taunus

Anmeldungs-Counter:
  • Ehepaar-Vierer37


Clubs