Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Buller, Schmücking und Oppderbeck spielen herausragend

Das erste AK-Turnier der AK18 und AK16 brachte einige Top-Resultate. Die sehr guten Bedingungen in Biblis nutzen die Jungen um eine ganze Menge an Runden unter Par ins Clubhaus zu bringen.

Lukas Buller
Der erste Tag, an dem 36 Löcher gespielt wurden, gehörte Lukas Buller (Frankfurt). Nach 9 Löchern lag er noch 2 über Par, doch 27 Löcher später hatte er mit 12 Birdies bei nur einem Bogey die Führung in der AK18 mit 9 unter Par übernommen. Auf den Par 73 Platz in Biblis waren es eine 70 und eine 67, welches die beste Runde des Turnieres bleiben sollte. Mit 5 Schlägen Rückstand folgten Valentin Smits (Frankfurt), der einer 74 eine starke 68 folgen ließ, sowie Tom Reichmann, der zwei 71er ins Clubhaus brachte. Der zweite Tag lief für Lukas dann nicht mehr so glatt. Drei Mal wanderte ein Doppelbogey auf die Scorekarte, dennoch hielt er seinen Score mit einer 78 beisammen und rettet mit einem Schlag Vorsprung die Führung. Platz 2 sicherte sich Georges Weiss (Rheinhessen), der das Turnier mit 3 unter Par beendete und davon profitierte, dass Valentin Smits und Tom Reichmann mit einer 75 bzw. 77 auf die Plätze 3 und 4 zurückfielen.


Tim Opderbeck
In der AK16 wurde ebenfalls starkes Golf gezeigt. Nach dem ersten Tag reichte Par für Aki Hechler (Frankfurt) mit Runden von 71 und 75 lediglich zum 4. Platz. Einen Schlag besser lag Clubkamerad Phil Winter (72, 73). Davor hatte sich Tim Oppderbeck (Frankfurt) mit zwei 72er-Runden eingereiht.

Patrick Schmücking
In Führung schoss sich Patrick Schmücking (Wiesbaden). In der ersten Runde gab es reichlich up and downs, so dass trotz 6 Birdies lediglich eine 75 zustande kam. Doch Patrick machte es auf der zweiten Runde besser: fünf Birdies und ein Eagle bei nur zwei Bogeys bedeutenden eine 68 und die knappe Führung mit 3 unter Par.
In der dritte Runde verzeichnete der junge Wiesbadener lediglich ein Bogey und zwei Birdies, womit er das Turnier mit 4 unter Par abschloss. Den gleichen Score brachte auch Tim Opderbeck ins Clubhaus. Auf seine Scorekarte wanderten in der letzten Runde immerhin sechs Birdies was ihm eine 71 einbrachte. Damit war der Linkshänder der einzige Spieler aus dem ganzen AK16 und AK18 Feld, der alle drei Runden unter Par spielte.
Platz 3 teilten sich Phil Winter, der in Runde 3 eine 76 spielte sowie Tom Klapproth (Rhein Main). Klapproth hatte den Samstag mit 74 und 79 abgeschlossen. Auf den ersten 9 Löchern der dritten Runde zündete er dann ein wahres Birdie-Feuerwerk. An Loch 2 gelang ihm das erste und anschließend von Loch 5 bis Loch 9 in Reihenfolge fünf weitere Birdies. Es folgten auf den Backnine zwei Bogeys und ein weiteres Birdie, womit es für den jungen Kaderspieler eine starke 68 wurde.

Die Mädchen der AK16 und AK18 trugen ihr ersten AK-Turnier in Zimmern aus. Auch hier ging es über 3 Runden, wobei am Samstag 36 Löcher gespielt wurden. Die AK18 war eine klare Angelegenheit für Jacqueline Klemm (Hof Hausen). Sie legte mit Runden von 72 und 70 bei Par 71 mit Par über zwei Runden vor und hatte damit vor der letzten Runde 10 Schläge Vorsprung. Damit konnte sie sich am Sonntag eine 82 leisten und holte sich dennoch klar den Sieg. Platz 2 sicherte sich Jette Ohlert (Frankfurt), die vorallem mit ihrer 72 in der zweiten Runde sehr zufrieden sein durfte. Mit Runden von 80, 72 und 77 blieb sie einen Schlag besser als die drittplatzierte Michelle Weber (Bad Ems).

In der AK16 ging Paula Kirner (Kiawah) mit ihrem Titel bei den Deutschen Lochspielmeisterschaften als Favoritin an den Start. Doch zunächst war es Katja Müller (Westpfalz), die den Ton angab. Einer 72 folgte eine 76 und damit eine 3-Schläge-Führung vor Kirner. Paula wusste sich aber zu steigern. Auch wenn ihr in allen drei Runden Missgeschicke in Form von Doppel oder gar Trippelbogeys unterliefen, so konnte sie ihren Score von Runde zu Runde verbessern. Nach einer 77 zu Beginn des Turniers folgte eine 74 am Samstagnachmittag. Mit ihrer 73 in der letzten Runde nahm sie dann Müller 8 Schläge ab, womit Paula das erste AK dann doch sehr souverän für sich verbuchen konnte. Auf Platz 3 landete mit Runden von 78, 81 und erneut einer 78 Katharina Sulzmann (Kiawah), die damit einen Schlag vor Catharina Graf (Frankfurt) und einen weiteren Schlag vor Chiara Schumann (Neuhof) blieb.

J. Grumann und A. Hüttermann gewinnen in der AK14

Für die Mädchen und Jungen der Altersklasse 14 stand am Wochenende bereits das zweite von drei AK-Turnier auf dem Programm. Die beiden besten Ergebnisse aus den drei AK-Turnieren sind relevant für Qualifikation zur Nationalen Ausscheidung.

Das Wochenende in Bensheim war gekennzeichnet von Gewitterunterbrechungen an beiden Tagen. Letztlich schafften es dann aber doch alle Spieler die beiden Runden zu absolvieren.


Johanna Grumann
den Mädchen gab bereits am ersten Tag Johanna Grumann (Hanau) den Takt vor. Der Start war mit einem Doppelbogey an Loch 1 und einem Bogey an Loch 2 zwar nicht gelungen, doch mit Birdies auf den Löchern 4, 9 und 15 bei nur noch einem weiteren Bogey gelang die Runde mehr als gut. Von der Performance der starken 1-über-Par zeigte sich anschließend auch Landestrainer Manfred Brinkrolf begeistert. Damit hatte sich Johanna einen Vorsprung von 6 Schlägen auf Tessa Kremser (Frankfurt), die das erste AK gewann, herausgespielt. Mit einer 76 am zweiten Tag sicherte sich Johanna den Gesamtsieg, denn Tessa konnte trotz einer tollen 75 den Vorsprung nicht mehr aufholen. Ein Ausrufezeichen setzte in der zweiten Runde Martha Brutsche (Bad Homburg). Die Bad Homburgerin, die zu Beginn des Jahres für das Team Hessen beim PTV aufteen durfte, legte in der ersten Runde eine 83 vor. Am Sonntag wurde es dann eine 75, eine bärenstarke Runde, wenn man ihr Handicap 13 berücksichtigt. Damit belohnte Martha sich mit Platz 3.
Dieselbe Reihenfolge wie bei diesem Turnier weist vor dem dritten AK-Turnier nun auch die Rangliste auf.

Bei den Jungs erwischte Alexander Hüttermann (Frankfurt) ein klasse Wochenende. Mit der 74 am Samstag setzte er sich mit drei Schlägen Vorsprung an die Spitze des Feldes. Es folgte eine 76, womit er das Turnier mit vier Schlägen Vorsprung gewann. Am zweiten Tag brachte Jay Hoon Lee (Main Taunus) das beste Tagesergebnis ins Clubhaus. Damit schob er sich nach einer 79 in der ersten Runde noch bis auf Platz 2 vor. Tobias Kayser (Rheinhessen) war schlaggleich mit Jay auf Platz 2, Caspar Graf (Frankfurt) landete mit nur einem Schlag mehr auf Platz 4.
Mit dem Sieg übernahm Alex Hüttermann nun auch die Führung in der Rangliste der AK14.

News vom 14.05.2017

HGV

Golf in Hessen

Aktuelle Ergebnislisten:

Nächste Termine:
22.-25.08. DM AK offen
23.-25.08. DMM AK50 D/H
28.08. 4.. Spieltag AK65 H
30.08.-01.09. Clubmeisterschaften
07.09. 4. Spieltag AK30 Herren
07.09. 5. Spieltag AK30 Damen

Offene Jugend-Turniere:
  • 20.08. in Main-Taunus
  • 22.08. in Neuhof
  • 06.09. in Altenstadt
  • 07.09. in Aschaffenburg
  • 12.09. in Neuhof
  • 22.09. in Neuhof
  • 23.09. in Hof Hausen
  • 27.09. in Weilrod
  • 28.09. in Hof Hausen
  • 14.10. in Hof Hausen
  • 27.10. in Main-Taunus
  • 27.10. in Main-Taunus

Anmeldungs-Counter:
  • Ehepaar-Vierer37


Clubs