Verband     Ligen     Wettspiele     Hessische Meister     Jugend     Golfclubs     Länderpokal  


Hessenmeisterschaften 2017

in Kronberg (24. - 25.06.2017) / Par 68

T. Mayer und J. Grumann siegen bei den Hessenmeisterschaften

Johanna Grumann
Den Spielern wurde in diesem Jahr bei den Hessenmeisterschaften der Damen und Herren ein perfektes Umfeld geboten. Ausgetragen wurde die Meisterschaft, die über 54 Löcher ging, im Golf- und Landclub Kronberg. Der Präsident des GC Kronberg, Dr. Tom Schorling, betonte in seiner Ansprache, dass der Club unbedingt nach 2002 wieder dieses Highlight im hessischen Kalender ausrichten wollte. So präsentierte der Gastgeber einen top gepflegten Platz und ließ es den Spielern im Verlaufe des Turniers an nichts fehlen.

Der Kronberger Platz wurde mal wieder seinen Ruf gerecht, dass er trotz seiner Kürze alles andere als einfach zu spielen ist. Allerdings machte den Spielern neben den kniffeligen Grüns auch ein böiger und drehender Wind zu schaffen. So lagen am Ende die Sieger-Scores der Damen und Herren auch knapp über Par und Runden unter Par gab es doch eher wenige.

Bei den Damen nutze Johanna Grumann (Hanau) diese schwierigen Bedingungen am besten aus. Während doch viele Spieler mit den schwierigen Grüns zu kämpfen hatten gelangen Johanna einige gute Putts. Nach der ersten Runde lag mit Paula Kirner (Kiawah) noch eine der Favoritinnen in Führung. Sie hatte eine 67 (bei Par 68) ins Clubhaus gebracht und war damit zwei Schläge vor den Kronbergerinnen Hanna Kiefer und Stephanie Kiefer. Überraschenderweise scheiterte Alena Oppenheimer, die Hanicap-Beste im Feld, am Cut. Johanna Grumann begann mit einer 70 und legte eine 69 nach. Damit waren Johanna und Paula, die eine 72 folgen ließ, vor der Finalrunde schlaggleich. Es blieb eng zwischen den beiden HGV-Kaderspielerinnen, die in zwei Wochen auch gemeinsam beim Länderpokal für das Team Hessen aufteen werden, doch Johanna war meist knapp vorn. Mit zwei Schlägen Vorsprung ging Grumann auf das letzte Loch, welches sie dann meisterlich mit einem Birdie zur 67 beendete. Besonders beachtlich ist die Leistung von Johanna, wenn man bedenkt, dass sie erst 13 Jahre alt ist. Paula landete mit 3 Schlägen Rückstand auf die neue Meisterin auf dem 2. Platz. Stephanie Kiefer konnte nicht mehr in den Kampf um den Titel eingreifen und beendete ein gutes Turnier mit Runden von 69, 74 und 72 auf Platz 3. Fast hätte sie ihre Tochter Hanna mit einer starken Schlussrunde noch abgefangen, doch mit zwei Schlägen mehr blieb Platz 4 für sie.

Stephanie Kiefer, Johanna Grumann, Paula Kirner

Tim Mayer
Überaus spannend ging es bei den Herren zu. Favorit Tim Mayer (Frankfurt) lag nach Runden von 68 und 67 in Führung. Seine Frankfurter Team-Kameraden Ben Bradley (69 + 69) und Maxi Hirsch (71 + 68) waren 3 bzw. 4 Schläge zurück. Tim begann stark mit Birdies auf den Löchern 2 und 3 und baute so seine Führung auf 6 Schläge aus. Mayer kassierte ein Bogey auf der 6, Hirsch ließ ein Birdie auf der 7 folgen und Bradley auf demselben Loch sogar ein Eagle. Als Mayer dann auch noch eine 8 auf Loch 8 hinnehmen musste, war der Vorsprung verspielt und es entwickelte sich eine nervenaufreibende Runde mit zahlreichen Führungswechseln. Tim ging an Loch 15 mit einem Birdie erneut mit einem Schlag in Führung, was Ben mit einem Birdie auf der 16 kontern konnte. Auf der 17, dem einzigen Par 5 in Kronberg, wollte den Spieler dann nicht so viel gelingen. Immerhin sicherte mit einem starken save Maxi das Par, während es für Tim das Bogey und für Ben sogar ein Doppelbogey zu notieren gab. Somit lagen Maxi und Tim vor dem letzten Loch gleichauf, Ben einen Schlag dahinter. Für Bradley bot sich auf der 18 nochmals die Chance aus etwa 2 Metern mit einem Birdie zum Ausgleich - doch er vergab seinen Putt. Da auch Maxi Hirsch mit einem 3-Putt auf der 18 einen Schlag liegen ließ, war es nun an Tim Mayer den Sack zu zumachen. Seinen Putt aus 1 Meter zum Par verwandelte der Nationalspieler souverän und sicherte sich damit in einem überaus spannenden Finale den Sieg.

Der Hessenpokal, dem Team-Wettbewerb im Rahmen der Hessenmeisterschaften, ging an den Golfclub Neuhof. Tom Barzen, Ludwig Schäfer, Paul Zwanzig und Jan-Phillip Heyen hatten mit addiert 7 über Par einem Schlag Vorsprung vor dem Frankfurter Team mit Tim Mayer, Ben Bradley, Lukas Buller und Valentin Haack.

Ben Bradley, Tim Mayer, Maxi Hirsch

Team Neuhof mit HGV-Präsident Dr. Habig und HGV-Sportwart Zipf

News vom 25.06.2017


HGV

Golf in Hessen

Nächste Termine:
28.-30.07. DMM AK50 D/H
06.08. 5 Spieltag DGL
09.-10.09. HGV-JuMaPo
12.08. 3. Spieltag AK50 D/H
19.08. 4 Spieltag AK 30 Herren
19.08. 5 Spieltag AK30 Damen

Anmeldungs-Counter:
  • AK30 Damen-Meisterschaften8
  • AK30 Herren-Meisterschaften18
  • AK50/65 Damen-Meisterschaft7
  • AK50/65 Herren-Meisterschaft29
  • Ehepaar-Vierer19


Clubs